30.01.2018, 19:19 Uhr

Mit den Hochzeitsvorbereitungen nicht bis zum letzten Abdruck warten

Mindestens ein halbes Jahr sollte man sich für die Hochzeitsvorbereitungen Zeit nehmen. (Foto: chiociolla/panthermedia)

Egal, ob man nur eine kleine Zeremonie plant oder eine Megaparty feiern will: Damit die Hochzeit ohne gröbere Pannen verläuft, kommt es auf eine gute Planung an.

Mindestens ein halbes Jahr - besser: zwölf Monate - sollte man sich für die Vorbereitung Zeit nehmen. Bevor es an die Details geht, müssen die Rahmenbedingungen festgelegt werden. Ganz zu Beginn steht die Frage nach dem Budget, denn danach richten sich alle weiteren Entscheidungen. Überlegen sollte man sich auch schon früh, wie die Hochzeit grundsätzlich ablaufen wird - standesamtlich, kirchlich oder als freie Trauung - und ob es ein spezielles Motto gibt. Da bestimmte Locations und Daten besonders beliebt sind - heuer könnte das etwa der 18.8.2018 sein -, empfiehlt es sich, Kirche, Standesamt, Festsaal etc. ehestmöglich zu buchen. In diesem Zusammenhang sollte man sich überlegen, wieviele Gäste dabei sein sollen. Auch wichtig: die benötigten Unterlagen für die Trauung organisieren.

Fotograf und Blumen

Ein halbes Jahr vor der Hochzeit geht´s weiter ins Detail. Spätestens jetzt sollte man sich um das Brautkleid und den Anzug kümmern. Auch Fotograf, Catering, Blumenschmuck und Musik werden jetzt ausgesucht. Nicht vergessen: die Eheschließung beim Standesamt und/oder beim Pfarramt anmelden. Außerdem: "Save the Date"-Karten verschicken, die Hochzeitseinladungen gestalten und bestellen, die Flitterwochen buchen und den Geschenketisch erstellen.

Für den großen Tag


Spätestens drei Monate vor dem großen Tag sollten die wesentlichen Eckpunkte fixiert sein. Es gibt aber noch jede Menge zu tun - zum Beispiel: Eheringe aussuchen, Programmablauf erstellen, Friseurtermin und Termin für Maniküre/Pediküre buchen und eventuell vorher ein Probestyling machen lassen, Unterbringung für die Gäste organisieren, Hochzeitstorte bestellen, Gastgeschenk aussuchen, Gästezahl und Menüwünsche fixieren .... 


Übrigens: Eine Hochzeitsplanerin kann beim Organisieren wertvolle Dienste leisten - zum Beispiel Verena Bieregger aus Nußbach!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.