15.11.2016, 19:25 Uhr

Qualitätsmost aus dem Kremstal: Zehnmal eingereicht und zehnmal gewonnen

Experimentalphysiker Werner Gruber (li.) mit dem erfolgreichen Micheldorfer Mostsommelier Manfred Lungenschmied. (Foto: LK OÖ/Graf)

Manfred Lungenschmied aus Micheldorf überzeugt auch heuer mit seinen Erzeugnissen.

MICHELDORF, OÖ (wey). Rund 4000 Konsumenten besuchten den sechsten "Genuss-Salon" in Linz. Eine besondere Produktvielfalt und Schmankerl von 54 bäuerlichen Direktvermarkter erfreuten Gaumen und Augen und luden zum Fachsimpeln ein. Auf der Bühne des Geschmacks wurde kulinarisches Wissen vermittelt. Auch der Humor kam nicht zu kurz. So zeigte etwa der Experimentalphysiker Werner Gruber, wie man Eis mit flüssigem Stickstoff zubereitet.

Die bäuerlichen Direktvermarkter aus ganz Oberösterreich überzeugten die Besucher mit vielen Produkten, die zum Teil bei diversen Prämierungen ausgezeichnet wurden. Bei der Prämierungsfeier der „oö Jungmoste“ wurden 16 Betriebe ausgezeichnet. Ihre köstlichen Apfel-Birnen-Moste konnten gleich vor Ort verkostet werden. Aus dem Bezirk Kirchdorf waren Familie Höllhuber aus Steinbach/Steyr und Manfred Lungenschmied unter den prämierten Produzenten. Besonders beeindruckend und vor allem einzigartig ist die Bilanz des Mostsommeliers aus Micheldorf. Lungenschmied stellte sich bereits zum zehnten Mal den fachkundigen Bewertern bei einer Landesprämierung und konnte genauso oft den Sieg erringen. Somit gibt es heuer auch zum ersten Mal einen Qualitätsobstwein mit staatlicher Prüfnummer aus dem Kremstal/Traunviertel. Der "prämierte oö. Jungmost" ist ein klassischer Apfel-Birnenmost, der auch Weinliebhaber durch sein fruchtiges und spritziges Aroma begeistert.

Zu Martini in der Flasche
"Der Jungmost als Vorbote des kommenden Jahres ist pünktlich zu Martini in der Flasche", erklärt Manfred Lungenschmied. Während die letzten Äpfel gerade erst gepresst werden, ist der erste Most des heurigen Jahres schon fertig abgefüllt und kündigt einen sehr guten Jahrgang an: viel Frucht, etwas weniger Alkohol, dominierende Apfelaromen und wenige, aber sehr würzige Mostbirnen. "Erstmals haben unsere Jungmoste auch die staatliche Prüfnummer und den einheitlichen Schraubverschluss mit dem Bundeswappen darauf: ein österreichweites Erkennungszeichen für beste Qualität“, ist Manfred Lungenschmied auf seinen prämierten Jungmost stolz.

Qualitätsanspruch und Innovationsgeist

„Der Genuss-Salon hat heuer einmal mehr bewiesen, welch hohen Qualitätsanspruch und Innovationsgeist unsere oberösterreichischen Direktvermarkter haben, daher auch der Dank an alle Bauern für ihr Engagement an diesen beiden Tagen“, sagt Landwirtschaftskammerpräsident Franz Reisecker.

Fotos: LK OÖ
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.