15.09.2014, 16:53 Uhr

Reichweitenkönige und Rallye-Größen bei der 3. E-Rallye Pyhrn-Priel

Am 13. September ging die E-Rallye Pyhrn-Priel in die dritte Runde. Trotz Schlechtwetter begeisterte die e-mobile Ausfahrt Teilnehmer und Besucher.

PYHRN-PRIEL. Gestartet wurde bei Rallye-Ass Sigi Schwarz in Steyrling. Neben altbewährten Fahrzeugen wie dem Citroen C-Zero oder dem Renault Zoe gingen die neuesten E-Autos wie der i3 von BMW, das Model S von Tesla und e-Ups von VW an den Start. Unter den Teilnehmern befand sich unter anderem Rallye-Legende Rudi Stohl.

Sonderprüfungen entlang der Strecke sorgten für ausreichend Abwechslung. Aus der erreichten Punkteanzahl wurden die Sieger der diesjährigen E-Rallye ermittelt. Auf einer eigens installierten Mehler-Ladestraße standen eine Vielzahl an Ladestationen zum Zwischentanken zur Verfügung. Gespeist wurden diese mit grünem Energie-AG-Strom.

Elektroautobesitzer hatten die Möglichkeit, sich auszutauschen und gemeinsam e-mobile Erfahrungen zu sammeln. Besucher konnten den ÖAMTC-Fahrradenergiesimulator sowie Segways, E-Bikes testen und den neuen Tesla Probe fahren. Die Veranstaltung fand ihren krönenden Abschluss bei Sigi Schwarz im Gasthaus Kaiserin Elisabeth.

Der Tourismusverband Pyhrn-Priel, der Verein Energieautarke Region und Rallye-Ass Sigi Schwarz setzten mit dieser Veranstaltung bereits zum dritten Mal ein Statement für den sinnvollen Umgang mit Energieressourcen. Die Pyhrn-Priel Region verfügt über das österreichweit dichteste Stromtankstellenetz und positioniert sich als Vorreiter in Sachen klima- und ressourcenschonender Mobilität. Wie schon in den Vorjahren unterstützten Energie AG und MEHLER Elektrotechnik Ges.m.b.H die Organisation der E-Rallye. Weitere Veranstaltungspartner waren die Energieautarke Region Pyhrn-Priel, der ÖAMTC und Oberösterreich Tourismus.

Fotos: Haijes
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.