Bergbahnen Fieberbrunn und Skicircus erhielten Auszeichnungen

Freuen sich über die zwei Tirolissimi: Anna Klymiuk (Bergbahnen Fieberbrunn), Tom Jank (Tom Jank Network), Florian Gapp (florianmatthias), Claudia Foidl (Bergbahnen Fieberbrunn), Matthias Triendl (florianmatthias), Peter Huemer (Tiroler Landesmuseen) (v. li.).
  • Freuen sich über die zwei Tirolissimi: Anna Klymiuk (Bergbahnen Fieberbrunn), Tom Jank (Tom Jank Network), Florian Gapp (florianmatthias), Claudia Foidl (Bergbahnen Fieberbrunn), Matthias Triendl (florianmatthias), Peter Huemer (Tiroler Landesmuseen) (v. li.).
  • Foto: Bergbahnen Fieberbrunn
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

FIEBERBRUNN (jos). Mit zwei Tirolissimi für das „Museum goes wild“ und der Wahl des Skicircus unter die Top Ten der besten Skigebiete weltweit freut man sich bei den Bergbahnen Fieberbrunn über drei Auszeichnungen.
Es ist Europas erster digitaler Rundwanderweg, der in Zusammenarbeit mit den Tiroler Landesmuseen und begleitet durch die Agenturen „Tom Jank Network“ und „florianmatthias“ im Sommer 2017 entstanden ist. „Museum goes wild“ hat nicht nur zahlreiche BesucherInnen aller Altersstufen im heurigen Sommer begeistert, sondern auch die Jury des diesjährigen Tirolissimo überzeugt: In den zwei Kategorien „Werbekampagne“ und „Application“ konnte die „Go Wild“-Truppe den begehrten Tiroler Landespreis für Werbung für sich gewinnen.

Eines von top 10 Skigebieten weltweit

Die zwei Tirolissimi waren ein krönender Abschluss einer erfolgreichen Sommersaison der Bergbahnen Fieberbrunn. Nun nähert man sich mit großen Schritten der bevorstehenden Wintersaison, die ebenfalls mit einer großartigen Auszeichnung eingeläutet werden kann. Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn gehört nämlich erneut zu den 10 besten Skigebieten weltweit. Zu diesem Ergebnis kommen die Experten des größten deutschen Wintersportportals „Skigebiete-test.de“. Das zweite Jahr in Folge konnte sich das Skigebiet - als einziges der Kitzbüheler Alpen und des Salzburger Landes - einen Platz unter den Top 10 sichern. Mit 88 von 100 möglichen Punkten konnte der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn den vierten Platz erzielen. Mit nur zwei Punkten Vorsprung sicherte sich „Ski Arlberg“, welches seit dem Skigebietszusammenschluss im Vorjahr Österreichs größtes zusammenhängendes Skigebiet ist, den Titel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen