04.10.2017, 15:48 Uhr

MindestpensionistInnen fahren in Tirol günstiger

BezieherInnen einer Ausgleichszulage fahren mit einem Jahres-Ticket um 250 Euro ein ganzes Jahr lang mit allen Tiroler Öffis (Foto: VVT/Berger)
TIROL (jos). Seit 1. Juni gelten nicht nur die neuen Preise für das Tirolticket um 490 Euro und für das Regioticket um 380 Euro. Es gibt auch mit 250 Euro ein noch günstigeres Jahresticket für alle Öffis für BezieherInnen einer Ausgleichszulage. Über 62-jährige TirolerInnen bekommen ohnehin ein Jahres-Ticket SeniorIn um diesen Preis, aber es gibt in Tirol auch knapp 5.000 unter 62-jährige Menschen, die eine Ausgleichszulage beziehen.
„Ich finde es selbstverständlich, dass wir für alle Menschen eine gute Mobilität in Tirol ermöglichen. Und mit der Mindestpension ist ein eigenes Auto schwer finanzierbar“, sagt LH-Stv.in Ingrid Felipe. VVT Geschäftsführer Alexander Jug ergänzt: „Wir arbeiten an guten Tarifangeboten für möglichst alle Menschen in Tirol. Ich bin stolz, dass wir hier auch ein maßgeschneidertes Produkt für jene Menschen haben, die sich bisher nicht so einfach einen Besuch bei Verwandten in einem anderen Teil Tirols oder die regelmäßige Fahrt in die Stadt leisten konnten.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.