26.09.2014, 17:09 Uhr

Mehr Parkbänke für die Ferlacher

Mit Hilfe der Bauhof-Mitarbeiter stellten Pensionistenverband-Obmann Josef Gamsler, Julia Gasser und Eva-Maria Lutz acht Parkbänke auf (Foto: KK)

Im Rahmen des jungen Projekts "LAiF" werden bereits die ersten Anliegen umgesetzt.

FERLACH (vp). Im Juli nahmen etwa 50 Teilnehmer beim ersten Treffen im Rahmen des Projekts "LAiF - Lebenswertes Altern in Ferlach" teil. Dabei geht es um das Herausarbeiten von Themen, die der älteren Ferlacher Bevölkerung wichtig sind. "Gezogen" wird das Projekt von vier Studentinnen des Masterstudienlehrgangs "Soziale Arbeit - entwickeln und gestalten" der FH Feldkirchen - Eva-Maria Lutz aus Ferlach, Eva Daisenberger aus Klagenfurt, Julia Gasser aus Villach und Gudrun Schmitz-Sommeregger aus Spittal.

Erste Anliegen umgesetzt

Dabei kristallisierte sich - neben vielen anderen - auch das Anliegen heraus, mehr Bänke zum Rasten in der Stadtgemeinde aufzustellen. Viele Senioren äußerten nämlich die Angst, vor die Tür zu gehen, ohne zu wissen, ob sie ohne Rastmöglichkeit so weit gehen können.
Gesagt, getan: Acht Parkbänke wurden kürzlich in der Gemeinde aufgestellt. Unterstützt wurde das Vorhaben von der Langgner GmbH, der Volksbank Kärnten Süd, der Wiener Städtischen und natürlich der Gemeinde.

Nächstes Treffen

Natürlich gibt es noch viel mehr Themen, die den Senioren unter den Nägeln brennen. In einzelnen Gruppen arbeiten sie selbst an Lösungsvorschlägen.

Das nächste Projekttreffen findet schon am 10. Oktober statt (16.30 bis 20 Uhr, Rathaus Ferlach). Man kann jederzeit mitmachen und sich einbringen. Die Studentinnen dazu: "Wir freuen uns auf das Engagement und den Tatendrang der Ferlacher. Nur durch sie wird eine erfolgreiche Umsetzung möglich."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.