altern

Beiträge zum Thema altern

Die Vorführung des Films "Gestorben wird morgen" war Ausgangspunkt für eine Gesprächsrunde über das Altern.

Film & Gespräch
Hospizbewegung Freistadt fragt sich "Wie wollen wir alt werden"?

FREISTADT. Zu einem Abend mit Filmvorführung und Gesprächsrunde zum Thema "Wie wollen wir alt werden" lud die Hospizbewegung Freistadt kürzlich alle ehrenamtlichen Mitarbeiter und Interessierte in die Lokalbühne Freistadt ein. Gezeigt wurde der Film "Gestorben wird morgen". Der anschließenden Gesprächsrunde stellten sich Diplomkrankenschwester Aloisia Denkmayr (Obmannstellvertreterin der Hospizbewegung Freistadt), die Leiterin der Seniorenarbeit Freistadt, Deborah Neumüller, und Co-Regisseur...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Der neu gewählte Vorstand und die Mitglieder des Vereines Seniorenbetreuung 65plus.
1

Hilfe für Pensionisten
Seniorenombudsmann ist für die reifen Ternitzer da

BEZIRK NEUNKIRCHEN (unger). Seit mittlerweile zwölf Jahren kümmert sich ein speziell geschultes Berater-Team und ein eigens installierter Seniorenombudsmann um die kleineren und größeren Sorgen der älteren Bevölkerung von Ternitz. Obmann Bürgermeister Rupert Dworak konnte bei der Generalversammlung des Vereines Seniorenbetreuung 65plus am 13. Oktober 2020 erneut einen beeindruckenden Leistungsbericht abgeben.  "Es ist erfreulich, dass rund 75 Prozent der von uns kontaktierten...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Mit dem Alter steigt laut einer Studie oft die Lebenszufriedenheit.
2

Familienflüsterer Dr. Streit
Studie: Warum im Alter die Lebenszufriedenheit steigt

Psychologe Philip Streit vom Institut für Kind, Jugend und Familie spricht dieses Mal über das Älterwerden, eine interessante Studie und hat Tipps, wie die Lebenszufriedenheit im Alter steigt. Das Altwerden hat einen schlechten Ruf und „forever young“ ist der Leitspruch. Wir werden gebrechlich, haben möglicherweise ein bis zwei chronische Krankheitsdiagnosen, unsere Wachheit nimmt etwas ab und Demenz droht, weshalb wir aussortiert und an den Rand gedrängt werden. Das kann sich doch nur auf...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer
LAbg. Gertraud Scheiblberger, OÖVP Obmann LAbg. Georg Ecker, O.Ö. Seniorenbund Landesobmann LH a.D. Josef Pühringer, Seniorenbund- Bezirksobmann Leopold Wipplinger, Seniorenbund Landesgeschäftsführer Franz Ebner beim Pressegespräch
2

O.Ö. Seniorenbund
„Senioren sind wichtiger Faktor im Bezirk“

2030 wird jeder dritte Rohrbacher über 60 Jahre alt sein. Diese Tatsache und die Corona- Krise stellt die aktuelle und zukünftige Seniorenbundarbeit vor neue Herausforderungen lautete der Tenor beim Bezirksbesuch der Landesleitung des O.Ö. Seniorenbundes. BEZIRK (hed). „Auch im Seniorenbund ist es wichtig, die demografische Entwicklung stets im Auge zu haben", erklärte O.Ö. Seniorenbund-Landesobmann und LH a.D. Josef Pühringer beim Pressegespräch. „Nicht nur, weil die Menschen immer älter...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Pflegedrehscheibe im Bezirk ist gefragt: Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß bedankte sich bei Case- und Caremanagerin Theresia Gruber für ihre engagierte Arbeit, die sie für die pflegebedürftigen Menschen und ihre Angehörigen im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld seit über zwei Jahren leistet.

Positive Bilanz der Pflegedrehscheibe
1.000 Beratungen in zwei Jahren

Die Nachfrage nach Beratung und Information rund um das Thema Pflege und Betreuung im Alter ist groß. Das zeigt die Bilanz der Pflegedrehscheibe Hartberg-Fürstenfeld. Im Feber 2018 wurde der Bezirk Hartberg-Fürstenfeld als Pilotregion für die trägerunabhängige Pflegedrehscheibe des Landes Steiermark ausgewählt. Aufgrund des großen Erfolges wurde das Angebot auf die gesamte Steiermark ausgerollt. Seit Anfang Juni gibt es in allen steirischen Bezirken eine Pflegedrehscheibe. Ziel der...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Dankbarkeit als Credo: "SeniorInnenbüro"-Leiterin Tina Roth geht stets demütig durchs Leben und freut sich über alles Positive, das sie erleben darf. Negative Erfahrungen nutzt sie, zudem wächst sie daran.

Seniorenbild im Wandel – "SeniorInnenbüro"-Leiterin Tina Roth in "Gefragte Frauen

Tina Roth leitet das "SeniorInnenbüro" und verrät, dass das Service so vielfältig wie die Senioren selbst ist. Das "SeniorInnenbüro" der Stadt Graz ist ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt für ältere Stadtbewohner. Von Information über Sprachkurse bis hin zu Kaffeetreffen ist das Angebot breitgefächert. Die Leitung des Büros ist aber jung: Die 38-jährige Tina Roth übernahm das Ruder im Juli 2019 und spricht im WOCHE-Interview über die vielen Facetten ihres neuen Wirkungsbereichs, die Bedeutung...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Einige Vorstandsmitglieder der „Österreichischen Gesellschaft für Völkerverständigung“  gemeinsam mit Universitätsprofessor Johannes Huber: Bgm. Stefan Schmuckenschlager, Präsident Josef Höchtl, Prof. Johannes Huber, Direktor Thomas Kriz, Stadträtin Maria Theresia Eder, Direktor Helmut Wess

Kann Google den Tod abschaffen?

Gynäkologe und Theologe Johannes Huber sprach in Klosterneuburg über das Ende des Alterns-140 Lebensjahre als künftiger Durchschnitt? KLOSTERNEUBURG (pa).  Weit über zweihundert interessierte Besucher nutzten die Gelegenheit, Professor Johannes Huber bei einem Vortrag zum Thema „Naht das Ende des Alterns ?“ im Festsaal der Raiffeisenbank Klosterneuburg zu erleben. Seitens der „Österreichischen Gesellschaft für Völkerverständigung“ hatte deren Präsident Josef Höchtl dazu eingeladen. Völlig...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
16

Maria Lassnig IV; Körperarbeit

In der Albertina-Ausstellung (Maria Lassnig - 100. Geburtstag) sieht man die lebenslange Auseinandersetzung der Malerin mit der Frage, in wie weit unser Körper - also unser Geschlecht - uns definiert und unser Leben gestaltet. Zum Themenkreis gehören auch Sexualität, Altern und Krankheit.

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Pflegedrehscheibe im Bezirk ist gefragt: Landesrat Christopher Drexler bedankte sich bei Case- und Caremanagerin Theresia Gruber für ihre engagierte Arbeit,  die sie für die pflegebedürftigen Menschen und ihre Angehörigen im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld leistet.

Pflegedrehscheibe Hartberg-Fürstenfeld
Über 600 profitierten bereits vom neuen Angebot

Positive Zwischenbilanz: Seit Start der Pflegedrehscheibe im Februar 2018 unterstützte die Case- und Caremanagerin Theresia Gruber 600 Betroffene und Angehörige zum Thema Pflege und Betreuung. Seit Anfang Februar 2018 gibt es die Pflegedrehscheibe im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. Die diplomierte Diplom Gesundheits- Krankenpflegerin Theresia Gruber steht als Case- und Caremanagerin Betroffenen, aber auch Angehörigen rund um das Thema Pflege und Betreuung mit Rat und Tat zur Seite. Seit dem...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Die Ernährung ist ein wesentlicher Faktor für die Gesundheit und sollte nicht unterschätzt werden.

So is(s)t der ältere Mensch gesund und ausgewogen

Die fünf L – Laufen, Lieben und Lachen, Lernen und Leben – sind wichtige Komponenten für ein langes erfülltes Leben. ÖSTERREICH. Die Gene sind nur zu rund 30 Prozent für unsere Lebenserwartung verantwortlich. Hauptsächlich bestimmt also der Lebensstil, wie alt man wird. Das meint auch das L für Leben, oder auch Laben. Günstig wirken sich eine ausgewogene Mischkost, Rauchverzicht und wenig Alkohol auf die Gesundheit aus. Am besten mediterranÄlteren Menschen wird die gefäßfreundliche...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
"Jungbrunnenformel": Leben, Laufen, Lernen, Lachen und Lieben sind die fünf Säulen für gesundes Altern.

Von den "5 L", die uns gesund alt werden lassen

Alt zu werden und dabei gesund zu bleiben wünschen sich wohl die meisten Menschen. Zahlreiche Präparate werden auf dem Markt dafür angeboten. Die Wissenschaft propagiert jedoch immer häufiger die "5-L-Formel". ÖSTERREICH. Diese 5 Ls stehen für Leben, Laufen, Lernen, Lachen und Lieben. Mit Leben, oder auch Laben ist eine ausgewogene Ernährung gemeint. Laufen soll die Menschen zu regelmäßiger Bewegung motivieren. Wer geistig aktiv bleibt (Lernen), verbessert ebenfalls seine Chancen, lange...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
1

Kommentar
Spielereien mit Spaß-Potential

BEZIRK NEUNKIRCHEN. An sich bin ich ja kein Freund von kindischen Apps fürs Smartphone. Man denke an (sinnfreie) Programme, mit denen sich Menschen eine Hundeschnautze und dergleichen "aufsetzen" können. Aber "FaceApp" hat schon etwas. Ähnliche Programme werden ja längst im Fahndungsbereich verwendet, um Straftäter mit verschiedenen Veränderungen wie Bärten, Glatzen, langen Haaren, etc. darzustellen. Was die Polizei kann, kann nun jeder machen. In unserem Büro fing es damit an, dass eine...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Moderator Stadtrat Alexander Radl mit dem Vorstand der Augenabteilung und Optometrie am Klinikum Klagenfurt Dr. Yosuf El-Shabrawi (von links)
27

Gesundheit
Nur eine Gleitsichtbrille hilft tatsächlich

Über die unvermeidliche Altersweitsichtigkeit und die Netzhautablösung referierte der Vorstand der Augenabteilung und Optometrie am Klinikum Klagenfurt Dr. Yosuf El-Shabrawi.  WOLFSBERG. "Sehen im Alter-über Risiken und Nebenwirkungen" war das Thema eines weiteren Vortrages im Rahmen des MiniMed-Studiums. Bis etwa zum 40. Lebensjahr kann ein Auge durch Akkommodation, also unterschiedliche Krümmung der Linse, in der Nähe und Ferne scharf stellen und damit Normalsichtigkeit herstellen. Vor...

  • Kärnten
  • Wolfsberg
  • Bernhard Teferle
"Altwerden ist nicht immer ein Spaß, auch mir gehts manchmal schlecht, aber ich richte mich selbst immer wieder auf – schließlich habe ich noch viel vor", berichtet die quirlige 82-Jährige.

Gefragte Frau: "Altern ist nichts für Feiglinge!"

Rosemarie Kurz blickt auf ein bewegtes Leben zurück, die rüstige Bloggerin hat aber auch noch viel vor. 82 Jahre und kein bisschen leise, das ist Rosemarie Kurz. Das war die quirlige "Nachberufliche" – so bezeichnet sie ihre Altersgruppe selbst – aber ohnehin nie. Im Gespräch mit der WOCHE lässt die Junggebliebene ihr bewegtes Leben Revue passieren und schildert auch, dass sie noch lange nicht fertig ist. WOCHE: Sie sprühen vor Lebensfreude, was ist Ihr Geheimnis? Rosemarie Kurz: Ich habe...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Barbara Wimmer – Leiterin des Tageszentrums für Senioren in Aigen.
2

Tagesbetreuung – Das Leben im Alter genießen

Viele Menschen wollen im Alter in den eigenen vier Wänen wohnen bleiben und gleichzeitig das Schönste aus ihrem restlichen Leben herausholen. Tagesbetreuungen bieten die Möglichkeit dazu. SALZBURG/AIGEN (mst). Barbara Wimmer – Leiterin der Tagesbetreuung in Aigen, liegt vor allem die Selbstständigkeit der Gäste die in die Tagesbetreuung in Aigen kommen am Herzen. Zusätzlich steht für sie Unterhaltung, Spaß und Freude an oberster Stelle. Willkommen sind Menschen ab 60 Jahren. Erkrankungen...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Martina Stabauer
Wolfgang Pollanz hat mit "Einsamkeit hat viele Namen" ein neues Buch herausgegeben.

Neues von Wolfgang Pollanz

„Einsamkeit hat viele Namen“, so der Titel des neuen Druckwerkes von Wolfgang Pollanz. WIES. Unter dem Titel „Einsamkeit hat viele Namen“ ist jüngst in der Grazer Edition Keiper ein neues Buch von Wolfgang Pollanz erschienen. Nachdem der steirische Autor in seinem Roman „Hasta la vista, baby“ seine Leser in das Kalifornien der Siebziger Jahre geführt hat, geht es diesmal ganz konkret um das Thema „Älter werden“. Die Hauptfiguren der Erzählungen sind jeweils einsame Männer, deren...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
1 3

5 Minuten: In Würde altern

WIEN. Es ist nicht immer leicht, älter zu werden. Dabei meine ich jetzt nicht solche Kleinigkeiten wie den 30er oder 40er. Auch wenn diese Jubiläen angeblich einen Einschnitt ins bisherige Leben anzeigen: Letztendlich sind es doch nur Zahlen. Man sollte sie als solche betrachten und die dazugehörigen Geburtstage ausgiebig feiern. Schlimm wird es dann, wenn man nicht mehr weiß, ob die Schmerzen, die neu auftauchen, vom Alter oder einer Krankheit kommen. Aber der gelernte Wiener weiß, wie man...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Karl Pufler
Stefan Weigl mit seiner Mutter Josefa Weigl.
2

Das Geheimnis der 100-jährigen Amstettner

Im Bezirk Amstetten leben 14 Hundertjährige. Wir haben sie nach ihren Geheimnissen befragt. BEZIRK AMSTETTEN. Als Josefa Weigl am 4. März 1914 geboren wurde, herrschte noch Kaiser Franz Joseph I. über die Länder der Donaumonarchie, welche kurz darauf im Feuer des Ersten Weltkriegs unterging. Ihre Kindheit und Jugend in der Zwischenkriegszeit war geprägt von Entbehrungen, harter Arbeit sowie politischen und wirtschaftlichen Krisen. Den Trümmern des Zweiten Weltkriegs entstieg schließlich die...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Die Vortragenden Mag. Nina Lankes, Dr. Elmar Kainz und Mag. Christine Ratmayr
12

Wie man Krankheiten im Alter vorbeugt

LINZ (ika). Dem Alter kommt keiner aus! Zu diesem Thema wurde am 27.September im Neuen Rathaus ein Impulsvortrag von Elmar Kainz und Nina Lankes abgehalten. Christine Ratmayr führte durch den Abend. Diese Präsentation gehört zu der Reihe von MINIMED STUDIUM Vorträgen, die gemeinsam mit den Oberösterreichischen Gebietskrankenkassen veranstaltet werden. Die BezirksRundschau ist auch heuer wieder Kooperationspartner. Zuallerst Stress vermeiden Psychische Belastungen treten in jedem Alter auf....

  • Urfahr-Umgebung
  • Isabel Klambauer
5 13 12

Das älter werden...Hotel Psycho

Im Wiener Prater gibt es das Hotel PSYCHO ,dort hängen 3 Bilder die sich verändern. Im Zeitraffer kann man sehen wie die schöne Frau altert und das in schnellen Schritten. Toll gemacht. Natürlich gibt es auch immer kleine Überraschungen ,siehe die letzten 2 Fotos. LG Heidi

  • Wien
  • Favoriten
  • Heidi Michal
Projektleiter Christoph Pammer sprach mit der WOCHE über das Projekt "Age friendly Region".
3 2

"Um im Alter zuhause leben zu können"

Mit einem neuen Projekt sollen Hartberg-Fürstenfeld, Weiz und Gleisdorf altersfreundlicher werden. Pflegesituationen entstehen meist sehr plötzlich. Um Betroffene und deren Angehörige, über die Möglichkeiten zu informieren, setzt man auf ein neues Projekt, das durch den Einsatz sogenannter "Case- und CaremangerInnen" die Region Hartberg-Fürstenfeld, Weiz und Gleisdorf zur "Age friendly region"machen will. Die WOCHE hat mit Gesundheitswissenschaftler und Projektleiter Christoph Pammer, von der...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Aktives Altern: Die Menschen werden immer älter und auch immer fitter.

„Best Ager“ verbessern ihre Fähigkeiten

OÖ. Sie sind so alt wie nie und gleichzeitig so fit wie nie. Ein neues Projekt vom Österreichischen Verkehrssicherheitsfonds (VSF) und dem KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) zeigt, wie die Generation 50+ schon heute den Unfällen von morgen vorbeugen kann. Die Menschen werden immer älter, aber auch fitter. Im Vergleich zu früher ist die Generation der „Best Ager“ (50+) vitaler und fühlt sich fit wie keine Generation vor ihnen. Das neue Projekt vom KFV und dem Österreichischen...

  • Oberösterreich
  • Online-Redaktion Oberösterreich

Mini Med: Gesund altern im Amstettner Rathaussaal

AMSTETTEN. Am Donnerstag, 2. Februar, ist Helmut Kern, Facharzt für Physikalische Medizin und Allgemeine Rehabilitation, zu Gast im Amstettner Rathaussaal. Der Experte spricht im Rahmen der Mini-Med-Vortragsreihe über das Thema "Gesund altern": Wie viel Bewegung ist gesund?" Das Neueste zu Muskeln und Gelenken erfahren die Besucher ab 19 Uhr. Ob Joggen, Walken, Radfahren oder Schwimmen: Regelmäßiges Training hält fit, jung und aktiv. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Sport viele...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.