Hörtendorf: 1,3 Millionen für den Hochwasserschutz

KLAGENFURT. Rund 1,3 Millionen Euro müssen in Hörtendorf in entsprechende Hochwasserschutz-Maßnahmen investiert werden. Erst dann könne hier weiteres Bauland für Wohnzwecke zur Verfügung gestellt werden. Rund 60 Bauparzellen würden so gewonnen werden. "Viele Grundstücke, die noch zu bebauen wären, liegen in der sogenannten roten Zone, dadurch wird die Stadtentwicklung in diesem Bereich verhindert“, sagt Stadtrat Wolfgang Germ.

Grundsatzbeschluss gefasst

Aufgrund den Ergebnissen einer wasserwirtschaftlichen Studie eines Ingenieurbüros wurde im Klagenfurter Stadtsenat bereits ein dementsprechender Grundsatzbeschluss gefasst. 

"Zu Kooperationen könnte es auch mit Ebenthal kommen. Auch diese Gemeinde wäre ja vom Hochwasser betroffen und kann von gemeinsam gesetzten Maßnahmen profititeren“ so Germ, der mit den Vertretern von Ebenthal Gespräche führen wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen