21.10.2016, 10:23 Uhr

Ein Sport, bei dem es gesellig zugeht

Krems an der Donau: WSV-Stocksport Krems | Wer Stockschießen als Betätigung wähnt, mit der man Hunde beschäftigt, irrt. Es handelt sich um eine Sportart, die in Krems mit dem WSV Stocksport voestalpine, der am 12. Oktober sein 70-jähriges Bestehen feierte, einen würdigen Vertreter hat.

Zurzeit sind es 18 Aktive, die regelmäßig in unterschiedlicher Zusammensetzung zu Turnieren und Meisterschaften fahren, dazu kommen ca. 70 unterstützende Mitglieder. Aktive benötigen dreierlei, um sich sportlich zu entfalten: einen Stock, eine Taube (nicht den Vogel sondern einen überdimensionalen Ring aus Hartgummi) und eine Bahn, vornehmlich aus Asphalt. Ziel ist es, den Stock mittels konzentrierter Bewegung so nahe wie möglich an der Taube zu platzieren.

Seit 1972 ist der WSV Krems mit zwei Mannschaften Teil des NÖ Landesverbands NÖEV, unter dessen Obhut Meisterschaft, Cup und Turniere organisiert werden. Für die Kremser mit durchwachsenem Erfolg. Während das 1er-Team stetig zwischen erster und zweiter Landesliga pendelt, kämpft Team 2 in der Unterliga um Punkte.

Achtbare Erfolge gibt es stets bei Turnieren in Nieder- und Oberösterreich ergänzend zu Meisterschaft, Bezirkscup und NÖ-Cup, wo man zusätzlich mit einem Mixed-Team antritt. Große Bedeutung hat stets der Spaßfaktor - die Mitglieder sämtlicher NÖ Verbands-Vereine kennen einander gut genug, um das gesellige Miteinander im Rahmen der Bewerbe zu zelebrieren. Solcherart verlieren Siege oder Niederlagen rasch an Bedeutung.

Zurück zum Sportlichen: Angetreten wird beim Wettkampf mit Vierer-Teams, die je nach Stärke der Gegner im Vorhinein zusammengestellt und zu den Turnieren entsendet werden. Die Player des Werksportvereins sind sowohl alters- als auch geschlechterermäßig durchmischt.

Aktuell beweisen zwei Damen, dass nicht Kraft sondern Gefühl für das Bewegen des Sportgeräts gefragt ist. Wurde das Stockschießen ursprünglich auf Eis betrieben, finden bereits ca. 70 Prozent der Bewerbe in den wärmeren Jahreszeiten auf Asphalt statt, wofür statt der Hartgummi-Beläge Hartplastik-Bodenplatten auf die Stöcke geschraubt werden. Vorbei sind die eisreichen Winter vergangener Jahrzehnte wo man auf Seen, Teichen oder der Donau Eisstock schießen konnte.

All jene, die sich in vornehmlich lustiger Gesellschaft sportlich-ehrgeizig betätigen möchten, sind übrigens herzlich willkommen beim WSV, wo man laufend auf der Suche nach Aktiven ist.

Gesprochen wird dort übrigens von einer 'großen Familie', was beruhigend wirkt, ebenso wie der Umstand, dass Talent nicht wirklich eine Voraussetzung ist. Vielmehr geht es um die Bereitschaft, Spaß zu haben, was in Zeiten, wo wir immer stärker unseren Verpflichtungen nachhetzen, eine attraktive Perspektive ist.

Kontakt: https://www.facebook.com/StocksportKrems/


Hier geht's zu deinem Bezirk

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.