Stadttheater Kufstein steht vor der Premiere

6Bilder
  • Foto: Sabrina Michaela Schönwetter.
  • hochgeladen von Claudia Eller

Ein Käfig voller Narren – La Cage aux Folles

Mut hat das Stadttheater Kufstein schon bei vielen Inszenierungen bewiesen, wenn es darum ging, gesellschaftskritische Themen auf die Bühne zu stellen. Auch zur ersten Produktion des Veranstaltungsvereines Stadttheater Kufstein im neuen Theater im Kultur Quartier gehört Mut und Risikobereitschaft, denn das Eröffnungsstück stellt sicherlich besondere Herausforderungen an alle Beteiligten.
La Cage aux Folles hieß das erste europäische Theaterstück aus dem Travestiemilieu. Der Franzose Jean Poiret schrieb 1973 dieses Stück und nutzte den Stoff für eine gesellschaftskritische Komödie, die in Saint Tropez spielt. Das Stück hatte und hat grundlegende Bedeutung für Durchsetzung und Akzeptanz der Travestie und Homosexualität in der heutigen Zeit. Es wurde zu einem großen Boulevard-Hit. Im Théâtre du Palais-Royal wurde es sieben Jahre lang ohne Unterbrechung gespielt.
Dieser gigantische Erfolg des Stückes veranlasste Filmemacher aus Frankreich und Italien, in Koproduktion einen Film zu drehen, der 1978 seinen Siegeszug um die Welt antrat, im deutschsprachigen Raum unter dem Titel „Ein Käfig voller Narren“. 1983 machten die Amerikaner Harvey Fierstein und Jerry Herman ein Musical daraus. Als bis dahin erfolgreichstes Broadway-Musical wurde es mit Auszeichnungen überhäuft, unter anderem mit zehn Tony Awards. Die deutschsprachige Erstaufführung des Musicals fand 1985 im Berliner Theater des Westens statt, und nun 2017 erstmals in Kufstein.
Regisseur Georg Anker schwebte schon seit Jahren die Inszenierung dieses Stückes vor und hat nun mit viel Engagement diesen Wunsch in die Tat umgesetzt.
Die Beine fliegen hoch im "La Cage aux Folles". Mittendrin im Käfig voller Narren Georg Anker als Nachtklubbesitzer Georges und Herbert Oberhofer als Albin und nervenzerrüttete Drag-Queen Zaza an seiner Seite. I am what I am … Ich bin, was ich bin, und was ich bin, ist ungewöhnlich«, singt Albin, der seit über 20 Jahren mit Georges zusammen lebt und arbeitet. Als glamouröse »Zaza« ist er die Hauptattraktion der Show, und gemeinsam mit Georges hat er dessen Sohn Jean-Michel großgezogen. Ihre Beziehung wird auf eine ernsthafte Probe gestellt, als Jean-Michel überraschend ankündigt, heiraten zu wollen – ausgerechnet die Tochter eines erzkonservativen Politikers. Dieser will sich ein Bild von der Familie des Schwiegersohnes machen und hat sich bereits für den nächsten Tag mit seiner Gattin zu einem Besuch angekündigt. Jean-Michel braucht quasi über Nacht eine ganz »normale« Familie und eine vorzeigbare bürgerliche Wohnung. Albin verletzt es, mit ansehen zu müssen, wie sein Ziehsohn und Georges eine Komödie inszenieren, um ihr wahres Leben zu verstecken. Doch er erweist sich einmal mehr als Meister der Travestie…
Ein besonderes Highlight sind die Tanzeinlagen, wobei Choreograf Alexander Zaglmair und Co-Choreografin Anja Bichler auch selber mittanzen. Die musikalische Leitung des Orchesters hat Thomas Scheiflinger und die Einstudierung der Lieder Stefanie Fanderl-Mitterer übernommen. Regisseur Georg Anker sowie Co-Regisseur Klaus Schneider freuen sich mit dem gesamten Team auf die Premiere am 7. Oktober um 20.00 Uhr.
Weitere Termine: 13., 14. und 21. Oktober um 20.00 Uhr und 22. Oktober um 18.00 Uhr
Karten sind in allen Raika-Filialen Tirols erhältlich.
www.stadttheater-kufstein.at
Auskünfte 0676 9161457

Wann: 09.10.2017 ganztags Wo: Stadttheater, 6330 Kufstein auf Karte anzeigen
Autor:

Claudia Eller aus Kufstein

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.