Dachgleiche vom Zubau des Breitenbacher Feuerwehrhauses gefeiert

Baumeister Josef Leitner, Bürgermeister LAbg Alois Margreiter, Kommandant Peter Huber, Bausachverständiger Anton Ganglberger (v.l. vorne) und (v.l. hinten) Martin Kern (Baufirma Kern) und Polier Thomas Ingruber (Baufirma Kern) bei der Firstfeier im neuen Zubau des Feuerwehrhauses.
  • Baumeister Josef Leitner, Bürgermeister LAbg Alois Margreiter, Kommandant Peter Huber, Bausachverständiger Anton Ganglberger (v.l. vorne) und (v.l. hinten) Martin Kern (Baufirma Kern) und Polier Thomas Ingruber (Baufirma Kern) bei der Firstfeier im neuen Zubau des Feuerwehrhauses.
  • Foto: Haun
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

BREITENBACH (flo). Die Firstfeier des neuen Zubaus zum Breitenbacher Feuerwehrhaus fand am Dienstag, den 28. November statt. Neben dem kompletten Komando der Feuerwehr nahmen auch Vertreter der Gemeinde und der Baufirma daran teil.
"Dieser Zubau ist ein unglaublich wichtiger Schritt für die Breitenbacher Feuerwehr und wird uns sicher viele Jahre lang den dringend benötigten Platz für unsere Gerätschaften bieten", sagte Feuerwehrkommandant Peter Huber.
Das Gebäude wird auf der Rückseite um drei neue Garagen sowie eine Atemschutz-Werkstatt erweitert. Die Werkstatt wird über eine Rampe mit der Garage verbunden, um den Transport schwerer Geräte zu vereinfachen. Darüber hinaus werden ein Katastrophenschutz-Lager und eine normale Werkstatt mit einer Gesamtfläche von rund 200 Quadratmetern entstehen.
Nach dem Spatenstich Ende September wurde das komplette Fundament in aufwendiger Arbeit von der Breitenbacher Baufirma Kern aus Stahlbeton gegossen. "Danach ist alles sehr schnell gegangen", zeigt sich der Kommandant erfreut.
Bürgermeister Alois Margreiter zeigte sich darüber erfreut, dass der benötigte Grund so schnell und problemlos angekauft werden konnte und eine Breitenbacher Baufirma den Auftrag erhielt. "Wenn das Dach aus Beton und nicht aus Holz ist, muss halt der Baumeister anstelle des Zimmermanns den Firstspruch machen", erklärte Martin Kern von der Baufirma Kern schmunzelnd.
Im Winter wird der Innenausbau des Gebäudes von den Florianis vorgenommen. Um dem ganzen noch etwas Spannung zu verleihen habe man den Eröffnungstermin schon auf den 12. Mai 2018 fixiert, verkündete Kommandant Huber. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf rund 850.000 Euro, wovon die Hälfte vom Landes-Feuerwehrfonds übernommen wird und der Rest von der Gemeinde Breitenbach.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen