17.10.2017, 16:00 Uhr

BMK Angerberg/Mariastein feierte 90-Jahr-Jubiläum mit Oktoberfest

Die Ochsenbrater beim 1. Angerberger Oktoberfest. (Foto: Eberharter)
ANGERBERG (be). Mit einem bayerischen Oktoberfest beging die BMK Angerberg/Mariastein am Wochenende ihr 90-jähriges Jubiläum. Wenn ein Verein so lange existiert, dann kommt das nicht von ungefähr. In dem Fall sind es die Funktionäre, die immer für ein gutes Miteinander gesorgt haben.
Die Gründungsfeier fand am 14. August 1927 statt. Damals hieß es noch Musikkapelle Mariastein, weil das Probelokal sich im Schlossgebäude befand.
Der zweite Weltkrieg brachte die Tätigkeiten der engagierten Musiker zum Erliegen, doch im Mai 1947 fand die erste Nachkriegsversammlung statt. 1966 wurde das Probelokal in Mariastein gekündigt und die Musiker fanden ein neues in Unteragerberg. Aus einer Notlösung wurde eine Dauereinrichtung und 1973 erfolgte die Umbenennung der Kapelle in Angerberg/Mariastein.
Die beiden Bürgermeister Walter Osl (Angerberg) und Dieter Martinz (Mariastein) überreichten der Kapelle zum Jubiläum eine Tracht für eine Musikantin. Nach dem Anstich des Bierfasses begann das Oktoberfest im „Dreiklee“, bei dem sogar ein Ochse gebraten wurde und sowohl die Schuhplattler-Gruppe auftraten als auch eine bayrische Partyband den Besuchern Gas gab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.