06.06.2017, 12:30 Uhr

Ellmau: PKW rammte Baum, geparktes Auto und Absperrung

Der Mann aus dem Bezirk Kitzbühel erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen. (Foto: ZOOM.TIROL)
ELLMAU. Am 4. Juni fuhr ein 26-jähriger Österreicher aus dem Bezirk Kitzbühel mit seinem PKW mit überhöhter Geschwindigkeit im Ortsgebiet von Ellmau. Der Fahrer lenkte den PKW auf der Gemeindestraße Kaiserweg vom Siedlungsgebiet Föhrenwald kommend in Fahrtrichtung Süden.
Er kam dabei um 20:50 Uhr über den linken Fahrbahnrand hinaus, rammte frontal einen Alleebaum und entwurzelte diesen. Der junge Mann setzte seine Fahrt unvermittelt fort und fuhr weiter in Richtung Kaiserbad Ellmau. Auf Höhe des dortigen Parkplatzes kam der 26-Jährige erneut von der Fahrbahn ab und rammte einen dort geparkten PKW. Die Wucht des Anpralls war dabei so heftig, dass sich der angefahrene PKW um die eigene Achse drehte.
Der junge Mann setzte seine Fahrt fort, durchstieß eine Absperrung, fuhr in einen zwei Meter tiefen Graben und landete mit dem PKW schlussendlich nach ca. 100 Metern in einem angrenzenden Feld. Der Mann aus dem Bezirk Kitzbühel erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen. Die genaue Unfallursache ist noch Gegenstand von Ermittlungen, wobei gesundheitliche Probleme nicht ausgeschlossen werden können. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.