24.05.2017, 11:11 Uhr

Fulminanter Wettstreit junger Talente

Kramsach: Volksspielhaus |

Die Schüler der neuen Musikmittelschule (NMMS) Rattenberg lieferten sich im Musical „Coco Superstar – und unsere Schule steht Kopf“ einen fulminanten Talente-Wettstreit. Die Botschaft: Jeder Mensch ist unabhängig von seinen Begabungen etwas ganz Besonderes. Und das, obwohl es an diesem Abend viele großartige Talente auf der Bühne des Volkspielhauses Kramsach zu sehen gab.

Kramsach - Wenn die Rattenberger Musikschüler Eltern und Freunde zu ihren Aufführungen einladen, dann erwartet das Publikum gewohnt gute Musik und einiges an Können. Doch dieses Mal übertrafen sich die 45 Schüler der beiden Klassen 3M und 4M der NMMS Rattenberg selbst. Im Schulmusical „Coco Superstar – und unsere Schule steht Kopf“ zeigten die Schülerinnen und Schüler schauspielerische und musikalische Bestleistungen, die das hohe Niveau der Schule eindrucksvoll bestätigten. Tänzerische Einlagen mit Wow-Effekt und Rap-Songs ließen das Publikum staunen.

Mit lauten Fan-Gekreische beginnt die Show. Denn Coco, der Stern am Casting-Himmel, gibt ein Konzert in der Stadt, bei dem ein Schüler Backstage dabei sein darf. Und schon ist das Rennen um das begehrte Fan-Ticket eröffnet. Die Direktorin (souverän von Nadine Hornegger) und die Lehrerin (verbissen genial von Nicole Ampferer) fordern die Klasse zum Wettstreit auf, in dem der Beste das Ticket erhalten soll. Doch wer ist der Beste? Und worin? Welche Begabung hat man? Naturwissenschaft, Sport, Sprache oder Kunst? Beim Wunsch irgendwo dazuzugehören wirkt die Gruppendynamik. Und die Schüler treten zum musikalisch und choreografisch meisterlichen "Battle" an.
Dabei werden sie immer wieder von der liebenswert grantelnden Hausmeisterin (perfekt auf den Punkt gebracht von Dorothea Grießenböck) gestört, die ja nur ihre Arbeit machen will.

Nach talentbetonten Auftritten kommt die Schulgemeinschaft zu der Erkenntnis, dass die Zusammengehörigkeit gerade durch Unterschiedlichkeit und Vielfalt gestärkt wird. „Das Glück kommt nur zu dem, der sich auf die Suche danach begibt“, heißt es da.

Über 2000 begeisterte Zuschauer sahen die sieben Vorstellungen im Volksspielhaus Kramsach. Damit so ein Musical aus einem Guss daherkommt, braucht es natürlich viele Proben und ein Team, das voller Tatenkraft an dem Projekt arbeitet. Unter der Leitung von Leonhard Salzburger und Mario Jäger brillierte das 14-köfige Orchester. Manuela Neuhauser und Renate Schmid brachten die Stimmen des 28-köpfigen Chors zum Klingen. Um die Choreographie kümmerten sich Helga Hauser und Anita Kern-Lengauer. Regisseurin Barbara Egger gab dem bunten Treiben eine geordnete Form. Für die Gesamtleitung zeichnete sich Andrea Schett verantwortlich. Nicht zu vergessen sind die vielen fleißigen Helfer im Hintergrund und natürlich die Superstars des Abends: Die Schüler selbst. Fetter Respekt!
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
297
Helmut Santer aus Kitzbühel | 26.05.2017 | 14:38   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.