08.10.2017, 14:26 Uhr

WÖRGL: 1. Oktoberfest der FF Wörgl - ein voller Erfolg

Wörgl: FF Wörgl | (wma) Ein voller Erfolg wurde das Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr Wörgl am letzten Wochenende (07.10.17) im Gerätehaus der Feuerwehr. Die Feuerwehr, so Kdt. Armin Ungericht, hat sich entschlossen den heurigen Feuerwehrball ausfallen zu lassen und dafür ein Oktoberfest zu veranstalten. Begrüßen konnte der Kommandant zu diesem Fest Stadtpfarrer Theo Mairhofer, die beiden Vbgm. Mario Wiechenthaler und Hubert Aufschnaiter, mehrere Gemeinderäte, eine Abordnung des Bezirksfeuerwehrverbandes, eine Abordnung der Feuerwehr Melk sowie eine Reihe von Feuerwehrkollegen aus dem Umkreis.
 
Wies bei einem Oktoberfest Brauch ist marschierte die Stadtmusikkapelle Wörgl unter seinem Kapellmeister Heinrich Lentsch zünftig ein und spielte in der Festhalle flotte Märsche auf. Natürlich war auch ein Bieranstich auf dem Programm aber da spielte so manches nicht so ganz mit wie es sich Kommandant Ungericht wünschte. Vorerst brach gleich mal am Anfang der Hammer und so wurde mit anderen Mitteln versucht dem Fass Herr zu werden. Letztendlich uferte der Bieranstich zu einer Bierdusche aus genug aber um ein kräftiges "O zapft is" vom Kommandanten zu hören. Das renitente Fass landete dann in einer Ecke und behielt das kostbare Festbier für sich. Im Anschluss an das Konzert der BMK Wörgl spielten die "Jungen Tiroler" die als Verstärkung eines der bekanntesten Klarinettisten der letzten Jahrzehnte im Gepäck hatten, Sepp Oberhofer der über 25 Jahre lang beim Alpenland Quintett als Klarinettist und Saxophonist agierte und sich dabei einen Namen machte.
 
Für hungrige und durstige Kehlen hatten die Kameraden der Wörgler Wehr natürlich vorgesorgt und so gab`s Grillhendl, die obligate Festbratwurst und selbstverständlich stand auch ein Obazta auf der Karte. Festbier in der Halle und wer schnell mal ein Seidel Weißbier haben wollte ging in die Blaulichtbar die als Weißbier und Weinbar umfunktioniert war und sich als Treffpunkt herausstellte.
 
Eines kann man aber jetzt schon sagen, die Idee eines Oktoberfestes wurde besten angenommen denn die Festhalle war voll und freie Plätze musste gesucht werden. Schwungvoll, gut organisiert bestens musikalisch umrahmt und ein dementsprechendes Angebot für hungrige und Durstige. Übrigens wird das das letzt Fest der Wörgler Feuerwehr in der alten Gerätehalle gewesen sein, so hofft Kommandant Ungericht, da ja der Neubau endlich auf Achse ist.
1
1
1
1
0
Weitere Beiträge zu den Themen
1 Kommentarausblenden
1.766
Sabine Knienieder aus Innsbruck | 12.10.2017 | 10:38   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.