11.09.2017, 09:20 Uhr

Wirtschaftsprogramm der FPÖ am Prüfstand

LR Petschnig diskutiert über das FPÖ-Wirtschaftsprogramm. (Foto: FPÖ)

Diskussionsrunde mit Norbert Hofer und LR Alexander Petschnig in Wiesfleck.

WIESFLECK/EISENSTADT. Das vor kurzem präsentierte Wirtschaftsprogramm der FPÖ fand naturgemäß große Zustimmung bei den burgenländischen Freiheitlichen – allen voran Wirtschaftslandesrat Alexander Petschnig.

Steuern senken

„Die Palette der geforderten Maßnahmen reicht von der längst überfälligen Senkung der rekordverdächtigen Abgabenquote über konkrete Vorstellungen zu Entbürokratisierungsmaßnahmen bis hin zum unumgänglichen Aufbrechen des rot-schwarzen Blockadesystems in Kammern und Sozialversicherungen“, zählt Petschnig auf.
In einer – von der Wirtschaftskammerfraktion RfW organisierten – öffentlichen Diskussionsrunde soll dieses freiheitliche Wirtschaftsprogramm auf Herz und Nieren geprüft werden. Wie sind die Auswirkungen für die Unternehmen? Ist die angekündigte Steuerentlastung um 12 Milliarden Euro auch umsetzbar? Diese und weitere Fragen werden am 14. September (Beginn: 12 Uhr) in Wiesfleck (Schmied'n Stub'n) behandelt.

Norbert Hofer diskutiert

Teilnehmer sind Norbert Hofer, der maßgeblich am Wirtschaftsprogramm mitgearbeitet hat, Alexander Petschnig, ein Vertreter der österreichischen Hotellerievereinigung sowie ein Unternehmer.
Die Veranstaltung wird von Christian Uchann, Chefredakteur der Bezirksblätter Burgenland, moderiert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.