16.08.2016, 15:48 Uhr

Kärnten-Bilanz der Euro-Info-Tour 2016

Bürgermeister von Hermagor und die neue 50-Euro-Banknote (Foto: OeNb)

2075 Kunden informierten sich über die neue 50-Euro-Banknote. In Kärnten wurden 857.607 Schilling zurückgegeben.

KLAGENFURT. Vergangene Woche war der Euro-Bus der Österreichischen Nationalbank in Kärnten unterwegs. Besonderes Highlight der Euro-Info-Tour: die neue 50-Euro Banknote.

857.607 Schilling getauscht

Die Euro-Info-Tour verzeichnete mit insgesamt 2.075 Kundenkontakte einen Erfolg und erstreckte sich von Klagenfurt, Hermagor, Villach bis nach Völkermarkt. Eine spannende Station war für die 645 Kunden, die Nutzung des kostenlosen Services des Schilling-Euro-Tausches. Es wurde insgesamt eine stolze Summe von 857.607 Schilling gewechselt.

Die neue 50-Euro Banknote

Im April 2017 erscheint offiziell die neue 50-Euro-Banknote, mit einigen verbesserten Sicherheitsmerkmalen, wie das Porträt-Fenster und die Smaragdzahl. Diese Erneuerungen machen die neue Banknote noch fälschungssicherer. Da der "50er" mit einem Anteil von 45 Prozent fast die Hälfte des gesamten Euro-Bargeldumlaufs abdeckt, sind diese verbesserten Sicherheitsmerkmale umso wichtiger. Den Besuchern wurde somit eine einzigartige Chance geboten jetzt schon den neuen 5o-Euro Schein in den Händen zu halten.

Der Euro-Sicherheits-Check und die Euro-Info-Straße

Eine besonders interessante Attraktion war der Euro-Sicherheits-Check, mit dem alle Euro-Banknoten schnell und einfach auf ihre Echtheit überprüft werden konnten. Dabei beruft man sich auf das Prinzip "Fühlen-Sehen-Kippen". Die Euro-Info-Straße beinhaltete fünf Stationen, bei denen Wissen rund um dem Umgang mit Geld vermittelt wurde.

Der Euro-Bus: europaweit einzigartig

Ein einzigartiges Informationsinstrument der Österreichischen Nationalbank ist der Euro-Bus. Dieser ist in Europa und im gesamten Euro-System einzigartig und bietet daher eine besondere Möglichkeit Wissenswertes zu vermitteln. Neben der Euro-Info-Tour werden auch Volksschulen in ganz Österreich besucht und Kindern über die Geschichte des Geldes informiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.