Bibis Märchenwald in Ried begeistert

Die Verantwortlichen sind stolz auf den neuen Märchenwald: Daniel Rundl (TVB Tiroler Oberland), Bettina Thöni (Ortsobfrau Ried und Vorstandsmitglied TVB Tiroler Oberland), Simone Reimair (Regionalmanagement Landeck), TVB-Obmann Armin Falkner und Bgm. Elmar Handle.
4Bilder
  • Die Verantwortlichen sind stolz auf den neuen Märchenwald: Daniel Rundl (TVB Tiroler Oberland), Bettina Thöni (Ortsobfrau Ried und Vorstandsmitglied TVB Tiroler Oberland), Simone Reimair (Regionalmanagement Landeck), TVB-Obmann Armin Falkner und Bgm. Elmar Handle.
  • Foto: TVB Tiroler Oberland/Kurt Kirschner
  • hochgeladen von Othmar Kolp

RIED. Bibi, Bibirella, die freundlichen Moosmännchen, die Libellenprinzessin und der mächtige Zauberer Crustulum, der im Schloss Siegmundsried zu Hause ist: Sie alle heißen Familien zukünftig im neu gestalteten Märchenwald in Ried willkommen. Gemeinsam mit der frechen Truppe machen die Besucher eine magische Reise. Gleichzeitig lernen sie spielerisch Neues über die Tier- und Pflanzenwelt im Tiroler Oberland. Mit viel Liebe fürs Detail wurden 15 Wissens- und Rätselstationen kreiert. Zu Beginn steht Wissenswertes – cool aufbereitet - am Programm. Wie das aussieht? Hier kann man Natur sehen, fühlen und riechen! Gemeinsam lauschen die Besucher hier Tierstimmen, erraten die Gerüche des Waldes, bestaunen die tollkühnsten Flieger unter den Waldtieren und werden zu Fährtenlesern.

Das Märchen wird real

Dann öffnet ein verwunschenes Portal den Weg in den Märchenwald. Ab da beginnt die spannende Geschichte rund um die Freunde Bibi und Bibirella. Sechs Stationen führen tief hinein in die Flora und Fauna rund um Ried. Es darf geklettert, geschaukelt und gerätselt werden, schließlich geht es darum, Bibirella aus den Fängen des Zauberers zu befreien.
Am Ende führt der Weg zu einem wahrhaft magischen Ort: Dem Waldspielplatz. Wagemutige kleine Entdecker und ihre großen Helfer sind der Lösung hier schon ganz nah. Hier können die Kinder nach Herzenslust toben: Fünf Stationen – vom Flying Fox bis zum Waldthron - warten.

Nachhaltig umgesetzt

Dass die Biber im Märchenwald besonders im Fokus stehen, hat einen guten Grund: Erst seit kurzem sind die interessanten Gesellen wieder nach Tirol zurückgekehrt. Und auch in der Nähe von Ried haben sie ein neues Zuhause gefunden. Deshalb können Besucher viel über die nützlichen Nagetiere erfahren. Die Einbindung regionstypischer Inhalte war für den Tourismusverband Tiroler Oberland, der dieses Projekt umgesetzt hat, besonders wichtig.
„Mit Bibis Märchenwald wird das Familienangebot in Ried um ein hochwertiges und durchdachtes Konzept erweitert“, freut sich Daniel Rundl, Bereichsleiter im Tourismusverband Tiroler Oberland. Für die Neuinszenierung konnte der bereits bestehende Waldspielplatz genutzt werden: „Dadurch erfolgt eine Aufwertung bereits bestehender Ressouren.“ Realisiert werden konnte das innovative Familienkonzept durch die Mittel aus dem Förderprojekt LEADER, das zur Hälfte von Bund, Land und der Europäischen Union getragen wird. Der zentrale Ansprechpartner für den Tourismusverband Tiroler Oberland war das Regionalmanagement Landeck, umgesetzt wurde das gesamte Konzept gemeinsam mit der Firma pronatour.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen