09.09.2017, 22:51 Uhr

Armin Klien stellt im Wiesejaggl aus

Armin Klien mit seinen Fotoüberarbeitungen und Collagen, die im Wiesejaggl ausgestellt sind.
KAUNERBERG (jota). Über 30 Ausstellungen hat Armin Klien, Kurator des Lader Rechelerhauses, schon gemacht. Derzeit sind 11 ausgewählte Objekte zum Thema und zum Buch "Erzählungen aus dem Kaunertal" im Gasthaus Wiesejaggl zu sehen.
Unter dem Motto Kunst und Kulinarium zeigt Klien Fotoüberarbeitungen und Collagen, die oft nur minimalistisch verändert wurden. "Der Betrachter soll glauben, dass das Bild immer so war, ich versuche neue Aspekte so zu integrieren, dass es im ersten Moment nicht auffällt", betont der Künstler, der auch im Laufe der Zeit verschiedene Kunstrichtungen ausprobiert hat, aber immer wieder zu "seiner" Technik zurückgekehrt ist. Computerveränderte Ausschnitte sind nicht das Seinige, Klien verwendet Originale, die er so zusammensetzt, dass die ursprüngliche Bildaussage verändert wird und eine neue entsteht. Geschichten, Mythen, Sagen, Begebenheiten sind Teil seiner Bilder, die im vergangenen Jahr für diese Ausstellung entstanden sind. Gleichzeitig wurden acht regionale Gerichte wie Graukäsesuppe, Lammeintopf oder Kirchtikrapfen von Wirtin Tanja Klotz serviert, passend zu den Erzählungen und den Bildern.
Bgm. Peter Moritz begrüßte die zahlreichen Besucher, ua aus Ladis Alt-Bgm. Toni Netzer und Vbgm. Thomas Krismer oder Frizzey Greif. Günter Gü Patscheider sorgte für den musikalischen Rahmen.

NACHGESCHENKT
Die Kombination einer Ausstellung in einem Gasthaus hat für Künstler Armin Klien einen Nachhaltigkeitswert. Kunst und Kulinarium zu verbinden ist eine Möglichkeit die Wirtshauskultur zu erhalten. Dem Künstler ist´s ein Anliegen, eine Gegenmaßnahme zum Wirtshaussterben zu setzen. Ob´s was nützt, weiß niemand, aber es ist ein guter Ansatz. 
1
1 1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.