25.09.2016, 16:46 Uhr

Gegenwartkapelle am Krahberg eingeweiht

Die Gegenwartkapelle wurde von Pfarrer Herbert Traxl feierlich eingeweiht.
KRAHBERG (jota). Ein besonderes Kleinod ziert seit heuer den Krahberg: die Gegenwartkapelle von Pfarrer Herbert Traxl. Traxl hatte die Idee und den Entwurf für die Kapelle, der Zammer Wirtschaftstreff unter Obmann Erwin Bouvier zeichnete für die Bauausführung verantwortlich. Die Kapelle wurde im Frühjahr begonnen und mit Geld-, Sachspenden und freiwilligen Arbeitssstunden errichtet.
"Ich wollte schon immer eine Kapelle entwerfen", freut sich Pfarrer Herbert Traxl anlässlich der Einweihung der Kapelle, die er im Beisein zahlreicher Wirtschaftstreibender, Bergfreunde und der Zammer Musikkapelle weihte.
"Gegenwartskapelle heißt sie deshalb, weil etwas, was da ist, gegenwärtig ist und das Herz in die Gegenwart des Herrn gebracht werden kann", so Traxl, der seine Kapelle als Ort der Stille und Ruhe sieht, ein Platz, an dem man zu sich und zu Gott finden kann. Schlicht und einfach sei sie, wie das Innere des Menschen und sie wird immer geöffnet sein, so dass Wanderer, Schifahrer oder Paragleiter einen Moment innehalten können. Das Besondere an der Kapelle ist der Altar, der außerhalb steht. "Es gibt wohl keinen schöneren Altarraum als diese Weite und Bergwelt ringsum", ist Pfarrer Traxl überzeugt.
Die Umsetzung auf dieser Höhe war eine große Herausforderung für die Zammer, Landecker und Fließer Wirtschaftstreibende, insgesamt beteiligten sich ca. 50 Firmen an der Ausführung und Private, die vor allem ehrenamtliche Helferstunden leisteten. "Es war nicht einfach, die Spritzbetonwände herzustellen und auch der Einbau der ca. 400 kg schweren Fenster, ausgeführt in Keramiktechnik, machte die Sache kompliziert", so Obmann Erwin Bouvier. "Aber wenn alle zusammenhelfen, kann Gutes entstehen", betonte auch Thomas Walser vom Zammer Wirtschaftstreff.
Dank gab es auch von Vbgm. Wolfgang Huter aus Fließ, da die Kapelle auf Fließer Gemeindegebiet steht.
"Solange es mir möglich ist und ich hier im Dienst bin, werde ich Bergmessen abhalten", versprach Herbert Traxl abschließend. Den Feierlichkeiten wohnten auch Bgm. Siegmund Geiger, Bgm. Wolfgang Jörg oder Karl Lenhart bei, wobei letzterem auch als treibende Kraft für die Umsetzung gedankt wurde.
Mit 6,8m Höhe ist die Gegenwartkapelle auf über 2000m Seehöhe ein weithin sichtbares Symbol für Stille und Ruhe.

NACHGESCHENKT
Pfarrer Herbert Traxl ist nicht nur ein umsichtiger und weitblickender Priester mit Gespür für seine Mitmenschen, sondern auch sensibler Künstler und Maler. Es ist schön zu sehen, dass eine Idee eine so große Wirkung erzielt und viele Hände zusammenhelfen, dass etwas Großartiges und Nachhaltiges geschaffen werden kann. Es ist ein Gesamtkunstwerk entstanden, das für jeden Besucher, der ein paar Minuten zur Ruhe kommen will, einen besonderen Platz bietet.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.