14.01.2018, 18:39 Uhr

Tausend Sterne über dem Kosovo

„In den strahlenden Kinderaugen leuchteten die Sterne des ganzen Firmaments“, so Schwester Johanna Schwab, die nach vollen 3 Wochen soeben aus dem Kosovo zurückgekehrt ist, wo sie Herzensbriefe von Volksschülern und deren Eltern aus Prutz, See und Fließ sowie zahlreicher Privatspender aus Kappl und Zams an hilfsbedürftige Kinder verteilen durfte.
Dafür hatte sie im Advent gebeten, jeweils zehn Euro in ein Kuvert zu stecken und das Kuvert zu verzieren. Bis Weihnachten kamen nicht weniger als 1.000 Briefe zusammen, welche die 82jährige Ordensschwester während diesem Aufenthalt persönlich verteilten durfte. Zudem wurden viele Familien mit Brennholz, Öl und Mehl versorgt, Wasserleitungen instandgesetzt und dringend benötigte Küchenmöbel für einzelne Familien angeschafft.
Die gebürtige Landecker Ordensschwester ist schon seit vielen Jahren in verschiedensten Hilfsprojekten für Kinder und Jugendliche in dieser vergessenen und verlassenen Gegend engagiert, wo auch nach Ende des Krieges die wirtschaftliche Situation bedrückend ist. Dies wäre ohne die vielen Spender nicht möglich, denen sie in Dankbarkeit wünscht, dass auch ihnen im neuen Jahr viele Sterne leuchten mögen, sie begleiten und ihnen reichlich Freude bereiten und Hoffnung geben mögen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.