08.06.2017, 09:10 Uhr

Aus 3 mach 1: „Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH“

Ende der Wintersperre: Die Silvretta-Hochalpenstraße ist seit 2. Juni wieder geöffnet. (Foto: Illwerke Tourismus)

Der Illwerke Tourismus setzt in Zukunft auf vereinfachte Strukturen: Bislang waren unter dem Illwerke Tourismus zwei (Illwerke Seilbahn-Betriebsgesellschaft mbH und Illwerke Gaststätten Gesellschaft mbH) bzw. mit der kürzlich erworbenen Schneesportschule Golm sogar drei Gesellschaften vereint.

GALTÜR/MONTAFON. „Die Verwaltung dieser drei Tochtergesellschaften sowie die über die Jahre gewachsenen Verrechnungsprozesse sorgten für einen erheblichen Aufwand – daher haben wir uns dazu entschlossen, die Strukturen zu vereinfachen“, so Hannes Jochum, der gemeinsam mit Markus Burtscher die Geschäfte der Illwerke-Tochter führt.

Kompetenzen bündeln

Ein entsprechendes Konzept wurde unter Federführung der beiden Geschäftsführer erarbeitet und dem Aufsichtsrat zur Genehmigung vorgelegt. Dieser hatte das Vorhaben einstimmig abgesegnet. Mit der Neuorganisation können nun alle Aktivitäten und Kernkompetenzen im Tourismus gebündelt und das Unternehmen in Hinblick auf die zukünftigen Herausforderungen positioniert werden. Die Gründung der Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH wird unseren Außenauftritt nicht verändern“, so Hannes Jochum, „hier werden wir weiterhin mit unseren starken Marken „Bewegungsberg Golm“, „Silvretta“ oder „Lünersee“ agieren.


Bis zu 250 Beschäftigte

Der Sitz des Unternehmens wird auch weiterhin zentral in Vandans im Montafon angesiedelt sein. Die Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH beschäftigt insgesamt 150 Ganzjahresmitarbeiter und ist während der Saison Arbeitgeber für bis zu 250 Beschäftigte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.