29.03.2017, 16:20 Uhr

Eisige Schiroute in Zürs: 25 Schifahrer stürzten

Symbolbild (Foto: Polizei)

Auf einer vereisten Schiroute in Zürs am Arlberg kam es im Zeitraum von eineinhalb Stunden zur 25 – zum Teil schweren – Unfällen. Die Schiroute wurde gesperrt.

ZÜRS. Am 28. März 2017, in der Zeit zwischen 11.30 Uhr 13.00 Uhr kam es im ca. 35 Grad steilen Hang, unterhalb der "Ochsenböden" auf der Schiroute Nr. 139 zu mehreren Schiunfällen ohne Fremdverschulden. Aufgrund dem nicht präparierten eisigen mit Schwunghügeln ausgefahrenen Hang der Schiroute kamen insgesamt fünf ungeübte Schifahrer/Innen im Alter von 58 bis 77 Jahren aus Belgien, Niederlande und dem Vereinigtem Königreich ohne Fremdeinwirkung nacheinander zu Sturz. Während vier Mann der Pistenrettung gemeinsam mit dem Team des NAH Gallus1 und dem Team des NAH C8 die Wintersportler ärztlich versorgten, kamen laut Pistenrettung noch ca. 20 weitere SchifahrerInnen aufgrund der Pistenverhältnisse zu Sturz. Aufgrund der gehäuften Schiunfälle in kürzester Zeit wurde die Schiroute gesperrt. Die fünf Personen erlitten Verletzungen wie Gehirnerschütterung, Schulterverletzungen und Knieverletzungen, drei Personen wurde mit Kopfverletzungen und Wirbelverletzungen mittels Taubergung geborgen und in die Krankenhäuser Feldkirch und Bludenz eingeliefert. (Quelle: Polizei)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.