08.06.2017, 12:25 Uhr

Gelungener AUVA-Radworkshop an der VS Bruggen

Beim Rad­- und Helmsicherheitscheck mit Rudi Wucherer (AUVA, re.) konnten die Kinder viel lernen – Im Bild mit Dir. Peter Vöhl (2.v.r.) und den Aufsichtspersonen.
LANDECK (joli). Die Allgemeine Unfallversicherung (AUVA) sorgt seit mehr als 10 Jahren, mit Unterstützung des Verkehrsministeriums und des Landes Tirol, an österreichischen Volksschulen für kostenlose Radworkshops – und somit für mehr Kindersicherheit im Sattel.
Die Volksschule Bruggen wurde im Schuljahr 2016/17 aus 100en Schulen für den AUVA-Radworkshop ausgewählt, ebenso wie die Volksschule Prutz.
Kürzlich konnten die Kinder beim „Schneckenrennen“, bei Gefahrenbremsübungen und beim Rad­- und Helmsicherheitscheck viel Neues lernen und waren begeistert. Ein mit hochqualifizierten Trainern entwickelte Geschicklichkeitsparcours vermittelte den Kindern auf spielerische Art alle grundlegenden Elemente des Radfahrens.
"Wir freuen uns den Radworkshop der AUVA an unserer Schule zu haben. Dank gilt auch den Eltern für ihre Unterstützung beim Geschicklichkeitsparcours", so Direktor Peter Vöhl. "Die Kinder der ersten bis vierten Klassen lernten vorausschauendes Fahren und das richtige Bremsen mit ihren Fahrrädern", erläuterte AUVA-Safety-Guide Rudi Wucherer, der den Kindern zum Abschluss ihre Urkunden überreichte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.