30.09.2014, 08:20 Uhr

Landeck ist neue Universitätsstadt

Vizerektor Wolfgang Meixner, LR Bernhard Tilg, LH Günther Platter, Bgm Wolfgang Jörg, Vizerektor Philipp Unterholzner überreichen stellvertretend Steffi Köhle im Kreise der Landecker Studierenden eine Schultüte anlässlich des Starts des Bachelorstudiums in Landeck.

72 Studierende beim Bachelorlehrgang in Landeck.

LANDECK (joli). Das Universitätsstudium in Landeck – wirtschaftswissenschaftliches Vollzeitstudium mit den Schwerpunkten Gesundheit, Sport und Tourismus – hat am Montag mit seinen 72 StudentInnen, unter ihnen auch Ex-Skiläuferin Steffi Köhle, begonnen.
„Um 13.30 Uhr beginnt die erste Vorlesung des Bachelorstudiums Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus in der Handelsakademie – das ist als Startschuss für eine neue Universitätsstadt ein Festtag für Landeck und das ganze Tiroler Oberland“, freute sich LH Günther Platter bei einem Empfang für Politik und Wissenschaft am Uni-Standort der HAK/HAS/HLW Landeck und ergänzte: "Es ist eine Freude, dass soviele junge Leute an diesem Studium Interesse haben."

Universitätsstadt Landeck
„Alle unsere Erwartungen wurden übertroffen – nicht wie erwartet 25, sondern fast dreimal so viel Studierende beginnen diese sechssemestrige Ausbildung, die gemeinsam von der Gesundheitsuniversität UMIT Hall und der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck getragen wird“, so Wissenschaftslandesrat Bernhard Tilg über einen besonderen Freudentag für das Tiroler Oberland.
„Die Studierenden werden auf leitende, planende, analysierende und beratende Tätigkeiten in Unternehmen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft vorbereitet“, erläutert LH Platter. Mit dem Standort Landeck ist dieser Studiengang direkt an der Tourismuspraxis angesiedelt.

„Herzlich willkommen!“
Bgm. Wolfgang Jörg über den Meilenstein im städtischen Bildungsangebot: „Es freut mich sehr, dass das Bachelorstudium Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus in Landeck angeboten wird. Dieser universitäre Lehrgang ist für die Stadt und die gesamte Tourismusregion von immens großer Bedeutung. Junge und interessierte Menschen erhalten hier eine qualifizierte und fundierte Ausbildung. Dies ist ein weiterer Meilenstein im städtischen Bildungsangebot. Ich heiße alle Studentinnen und Studenten sowie alle Vortragenden herzlich willkommen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.