10.03.2016, 09:58 Uhr

Suzuki Nine Queens 2016 in Serfaus-Fiss-Ladis

Wann? 13.03.2016 bis 18.03.2016

Wo? Planseggbahn, Serfaus AT
(Foto: Klaus Polzer)
Serfaus: Planseggbahn | SERFAUS/FISS/LADIS. Der Suzuki Nine Queens steht 2016 wieder auf der Liste der internationalen Top-Wintersport-Events. Vom 13. bis zum 18. März 2016 treffen sich einige der weltbesten Freeskierinnen und Snowboarderinnen zur einzigartigen Supersession an der gewaltigen Schneeburg direkt bei der Planseggbahn. Serfaus-Fiss-Ladis und seine sonnenverwöhnten Pisten sind der perfekte Austragungsort für eine Woche mit Action, Sessions bei Sonnenauf- und Untergang und jeder Menge Tricks. Höhepunkt des Spektakels ist der Big Air Contest am Freitag, den 18. März – Public Day mit Contest. Die Qualifikation startet um 11.00 Uhr, das große Finale geht dann um 13.30 Uhr über die Bühne!

Suzuki Nine Queens – Trickfestival mit großen Namen

Für die sechste Auflage des Events wurde eine neue Version der gigantischen Schneeburg mit seinen zahlreichen Kickern, Rails und Tunneln errichtet. Die einmalig entspannte und stressfreie Atmosphäre beim Suzuki Nine Queens inspirierte in der Vergangenheit so manche Teilnehmerin, über sich hinauszuwachsen und persönliche Bestleistungen zu zeigen. So stand Klaudia Medlova (SVK, SNB) 2015 zum ersten Mal einen Double Backside Rodeo 900 und Olympiasiegerin Jamie Anderson (USA, SNB) landete ihren ersten Frontside 1080. Ein Jahr zuvor gelang Lisa Zimmermann (GER, SKI) der weltweit erste Double Cork 1260 bei einem Wettkampf, 2011 sorgte Kaya Turski (CAN, SKI) mit der Weltpremiere eines Switch 1080 mächtig für Aufsehen.

Das Castle 2016

Jahr für Jahr finden die Experten neue Wege, den Ridern mit der Schneeburg eine echte Herausforderung zu bauen. In diesem Jahr hat die etwa 25 Meter lange Konstruktion ganze fünf Absprünge zu bieten. Die beiden größten Obstacles sind vom Absprung bis zur Landung 21 Meter lang, optional gibt es noch zwei Step-ups und einen kleineren Kicker, der durch den Tower führt. Das sechseckige Jib Feature vereint im Zentrum eine Zugbrücke, sowie eine Gap to Down Box, ein Double-Rail Stufen-Set und zwei Fun Quarters.


Suzuki Nine Queens – Das Konzept

Während der sechsten Auflage des Events finden etliche Shootings, unter anderem Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangssessions statt, bei denen außergewöhnliches Foto- und Filmmaterial entsteht. Zudem kämpfen die eingeladenen Fotografen während der Woche um das beste Foto in verschiedenen Kategorien, die Sieger werden am letzten Abend der Eventwoche bekanntgegeben.
Das Besondere beim Suzuki Nine Queens ist neben seinem herausragenden Set-up die entspannte Atmosphäre, welche es den Athletinnen ermöglicht, ohne den sonst üblichen Wettkampfdruck mit Freunden zu fahren. Dieses Konzept hat schon öfter dazu geführt, dass sich die Fahrerinnen an neuen Tricks versuchen und den Sport damit auf das nächste Level bringen. Beim Big Air Contest am Ende der Woche können die Zuschauer dann meistens die beste Action sehen, sozusagen nach einer ganzen Woche Vorbereitung.

Die Athletinnen

Ihre Rückkehr zum Suzuki Nine Queens-Castle haben unter anderen die deutsche Ausnahmeathletin Lisa Zimmermann, Olympiasiegerin Jamie Anderson (USA) und Jenny Jones (GBR) bestätigt. Ebenso die norwegische Vorjahressiegerin Kjersti Ostgaard-Buaas, die derzeit mit ihren Allrounder-Skills bei der Freeride World Tour für großes Aufsehen sorgt, Emma Dahlström (SWE), Keri Herman (CAN) und Kaya Turski (CAN). Aus Österreich werden die beiden Snowboarderinnen Julia Baumgartner und Birgit Rofner anreisen, die Schweizer Beteiligung besteht aus Elena Könz und erstmalig dabei, Freeskierin Guilia Tanno, ein erst 18-jähriges Nachwuchstalent. Zum ersten Mal an den Start in Serfaus- Fiss-Ladis gehen auch Katie Ormerod (SNB, GBR), die 2014 einen 1080 Double Cork landete, Hailey Langland (SKI, USA) und ihre Landsfrau Maggie Voisin (SKI).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.