09.11.2017, 16:49 Uhr

Von "fehlenden Vaterfiguren" und "richtigen Männerberufen"

Tatkräftige Unterstützung für den Kindergarten Perjen (Foto: AMS/ Auer)
Landeck: Arbeiterkammer |

Das AMS- Landeck lud zum 3. "Boys day" um untypische Männerberufe jungen Burschen schmackhaft zu machen.

LANDECK. (das) Bereits zum dritten Mal in Folge wurde der sogenannte "Boy's day" vom AMS- Landeck organisiert. Ziel dieser Aktion ist es jungen Burschen, Berufe im sozialpädagogischen sowie im Gesundheitsbereich (Pflege) näher zu bringen und für eine "exotischere" Berufswahl zu begeistern. Denn bis heute gibt es nach wie vor keinen fertig ausgebildeten Kindergartenpädagogen im Bezirk Landeck. "Dies ist gerade in Zeiten, in denen Kindern öfters die Vaterfigur im Leben fehlt, sehr schade", so David Auer von der Jugendberatung des AMS.
Die 6 Burschen von der Polytechnischen Schule Prutz, welche sich freiwillig zu diesem Tag angemeldet haben, fanden sich schon früh morgens mit der geballten Ladung an schier grenzenloser Energie konfrontiert, da als erste Station der Kindergarten Perjen auf dem Programm stand.
Dort wurden sie direkt in den Alltag und Ablauf eines Kindergartens eingebaut und griffen den Pädagoginnen tatkräftig unter die Arme, so musste mit den Kindern geturnt, gebastelt, gespielt und Kekse gebacken werden.
Im Anschluss wurden noch Fragen an die Pädagoginnen ausgearbeitet und Informationen zu ihrem Berufsfeld eingeholt um anschließend diese Fragen zu vergleichen und zu besprechen. Bei den jungen Männern stand in diesem Zusammenhang besonders der Mensch und die eigene Freizeit im Vordergrund, finanzielles Interesse war nur zweitrangig bzw. gar nicht wichtig.
Zum Abschluss wurde noch eine Runde "Mannopoly" gespielt, eine Art Rollenspiel in dem die Burschen untypische Männerrollen einnehmen mussten. So sollten sie unter anderem ihren Freunden erklären, dass sie nicht raus können, da noch Hausarbeit von ihnen zu erledigen ist. Ein weiteres Szenario bestand daraus, ihren Vätern zu erklären, dass er in ein Pflegeheim muss.
"Es sind sehr interessante Aufgabenbereiche, aber derzeit besteht kein direkter Wunsch einen Beruf in dieser Art zu ergreifen", so der einstimmige Tenor der 6 Burschen.
" Bei Altergenossen die "richtige" Männerberufe ausüben, würde man als eher uncool angesehen werden" so Aaron Klinec (14) aus Serfaus.
So bleibt zu hoffen, dass vielleicht in naher Zukunft auch Berufe im Sozialpädagogischen Bereich, aus Sicht der Jugend, in die Rubrik "richtige Männerberufe" fallen werden.

Infos zum Boys Day: www.boysday.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.