Spurenlesen in der Leopoldstadt

Künstlerin Catrin Bolt vor ihrer Wortspur in der Kleinen Sperlgasse - in der der heutigen Schule war ein Sammellager untergebracht
8Bilder
  • Künstlerin Catrin Bolt vor ihrer Wortspur in der Kleinen Sperlgasse - in der der heutigen Schule war ein Sammellager untergebracht
  • hochgeladen von Ulrike Kozeschnik-Schlick

Das von ihr gestaltete Kunstprojekt "Alltagsskulpturen Mahnmal" zieht sich in einer Gesamtlänge von 1.000 Metern durch den zweiten Bezirk. Es zeigt Inschriften bei der Franzensbrücke, in der Großen Pfarrgasse, beim Planetarium in der Prater Hauptallee, im Werd, in der Schiffamtsgasse und der Kleinen Sperlgasse.
Für die Geschichte der Menschen hinter den Texten hat die gebürtige Kärntnerin lange recherchiert. Catrin Bolt hat Zeitzeugen und Zeitdokumente befragt und dabei zahllose Übergriffe und menschliche Dramen entdeckt.

Flucht mit dem Rad

Aber auch Positives brachte sie zu Tage: Etwa die geglückte Flucht eines Buben und seiner Mutter aus dem Sammellager, das im Schulgebäude in der Kleinen Sperlgasse untergebracht war. Der Bub: "Da war die Tür zum Hof offen. Die Mutter tritt ein paar Schritte in den Hof, und dort steht mein Radl." Es war drei Uhr nachts und beide konnten entkommen.
"Ich möchte erreichen, dass sich die Menschen auf ihren täglichen Wegen immer wieder neu besinnen und dass diese Mahnmal-Alltagsskulpturen Teil der Stadt und unseres Alltages werden", erklärt die 35jährige Künstlerin, die an der Akademie für Bildende Künste studiert und ihre Werke erfolgreich im In- und Ausland präsentiert hat.

Ausstellung im Bezirksmuseum

Die Ausstellung Mahnmal-Alltagsskulpturen und ein von der Künstlerin gestaltetes Buch wird am Sonntag, 9. November 2014, um 16 Uhr im Bezirksmuseum in der Karmelitergasse 9 gezeigt. Kostenlos ordern können Sie das Buch auch per Mail.
Die Kunstaktion wurde von KÖR Kunst im öffentlichen Raum Wien und dem Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus und dem Kulturform Brigittenau gefördert.

Weitere Spuren

Auch in anderen Bezirken hat Catrin Bolt Wortspuren hinterlassen:
1. Bezirk: Hermann Gmeiner Park und Opernring
15. Bezirk: Westbahnhof Bahnsteig 5
20. Bezirk: Anton Schmid Promenade bei der Friedensbrücke

Autor:

Ulrike Kozeschnik-Schlick aus Alsergrund

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.