Bezirksmuseum Leopoldstadt

Beiträge zum Thema Bezirksmuseum Leopoldstadt

Lokales

Information Leopoldstadt: Foto-Schau „2viertelGesichter“ ab 8.4. 2019
Leopoldstadt: Foto-Schau „2viertelGesichter“ ab 8.4.

Leopoldstadt: Foto-Schau „2viertelGesichter“ ab 8.4. Wolfgang Bäuml stammt aus Bayern und lebt seit 22 Jahren in Wien. In einer neuen Ausstellung mit dem Titel „2viertelGesichter“ zeigt der routinierte Lichtbildner eine Kollektion beeindruckender Porträts von Menschen aus dem „Grätzl“ im Umkreis des Karmelitermarktes, den so genannten „Insulanerinnen“ und „Insulanern“. Die Vernissage der Porträt-Schau findet im Beisein des Fotografen am Montag, 8. April, ab 18.30 Uhr, im Bezirksmuseum...

  • 05.04.19
Leute
Ein Zauberzwerg vielleicht kein Fotos von mir. Vielleicht findet es gefallen zu diesen Eintrag.

Info.: Leopoldstadt: „Karo & Karoline“ wollen Artisten sein

Leopoldstadt: „Karo & Karoline“ wollen Artisten sein Auf Grund des großen Erfolges bei den bisherigen Vorführungen zeigen die Zauber-Unterhalter „Karo und Karoline“ abermals ihr turbulentes Programm „Circus Hokusflokus Magicus“ im beliebten „Circus- und Clownmuseum Wien“ (2., Ilgplatz 7). Am Sonntag, 25. Februar, ab 15.00 Uhr, ist es wieder so weit: Zaubereien, Clown-Späße, Jongleur-Kunststücke und manch andere Präsentationen bringen Kinder und deren Begleitpersonen gewiss zum Staunen und...

  • 23.02.18
Freizeit

Info.:Michael Schottenberg im Bezirksmuseum Leopoldstadt

Michael Schottenberg im Bezirksmuseum Leopoldstadt Der Schauspieler, Regisseur, Autor und vormalige „Volkstheater“-Direktor Michael Schottenberg begibt sich am Montag, 11. Dezember, in das Bezirksmuseum Leopoldstadt (2., Karmelitergasse 9) und stellt dort sein neues Buch „Von der Bühne in die Welt. Unterwegs in Vietnam“ vor. Nach mehr als 40 Jahren in der deutschsprachigen Theater-Szene zog es den 1952 in Wien geborenen Künstler in die Ferne. Schottenberg reiste mit einem Rucksack als...

  • 07.12.17
Leute

Leopoldstadt: Neue Schau „90 Jahre Planetarium Wien“

Leopoldstadt: Neue Schau „90 Jahre Planetarium Wien“ 27.11.2017 bis 4.3.2018: Rückblick auf die Historie des modernsten Planetariums Zentraleuropas, Info: Tel. 4000/02 127 Jährlich besuchen mehr als 100.000 Besucherinnen und Besucher, darunter ein hoher Anteil an Schulkindern, das nächst dem „Riesenrad“ gelegene „Planetarium der Stadt Wien“. In einer neuen Sonder-Ausstellung berichtet das Bezirksmuseum Leopoldstadt (2., Karmelitergasse 9) über die Geschichte der beliebten Einrichtung....

  • 27.11.17
  •  6
Freizeit

"Eine Reise durch das Alte China" im Bezirksmuseum 2

Eine super Info. gebe ich wieder gerne weiter die ich selbst erhalten habe. "Eine Reise durch das Alte China" im Bezirksmuseum 2 Im Bezirksmuseum Leopoldstadt (2., Karmelitergasse 9) startet am Montag, 24. April, um 18.30 Uhr, eine Lesung mit der Schauspielerin Libgart Schwarz. Das Motto des Abends heißt „In Worten durch das Alte China reisen“. Die Rezitatorin macht mit dem Publikum einen stimmungsvollen Rückblick auf die lange Historie Chinas. Zum Vortrag gelangen „kurzweilige...

  • 23.04.17
Leute
Da ich kein Foto von Clownmuseum habe aber das passende dazugeben möchte habe ich dieses gewählt. Das war ich mal ;-) im Fasching in einer Trafik wo ich tätig war.

Ich finde diese Information "bezaubernd"

Leopoldstadt: Zauberei und Spaß mit "Karo & Karoline" Das Magier-Duo „Karo & Karoline“ führt am Sonntag, 12. Februar, im „Circus- und Clownmuseum Wien“ (2., Ilgplatz 7) in einer Vorstellung speziell für Kinder neue erstaunliche Tricks vor. Umrahmt werden all die verblüffenden Effekte durch komödiantische Einlagen und Clownerien. Die Show mit dem Titel „Circus Hokusflokus Maggikus“ geht um 14.30 Uhr los und dauert rund 45 Minuten. Karten für das zauberhafte Vergnügen kosten 6 Euro....

  • 08.02.17
  •  6
  •  9
Sport
35 Bilder

Sonderausstellung im Bezirksmuseum Leopoldstadt eröffnet!

Berühmte Sportler einst und jetzt mit herausragenden Höchstleistungen aus der Leopoldstadt, werden vor den Vorhang geholt. Die Skiläuferin Michaela Dorfmeister, die Kicker David Alaba und Aleksandar Dragovic sowie die Sängerin und Ex-Eishockeyspielerin Virginia Ernst haben ihre sportliche Jugend in der Leopoldstadt verbracht. Eine neue Schau im Bezirksmuseum zeigt Trikots von diesen Sportlern und vieles mehr, was an die sportliche Vergangenheit in der Leopoldstadt erinnert. Von der zweiten...

  • 14.01.16
Lokales
Museumsleiter Georg Friedler vor der Multimedia-Wand der Ausstellung.
5 Bilder

Bezirksmuseum: Juden in der Leopoldstadt

Die Dauer-Ausstellung "Juden im Zweiten" wurde neu geordnet. Ein Besuch lohnt sich. LEOPOLDSTADT. 3.000 Jüdinnen und Juden leben heute in der Leopoldstadt Vor der NS-Zeit waren es noch an die 60.000. Dem damaligen, aber auch dem heutigen jüdischen Leben ist ein Teil der Dauerausstellung im Bezirksmuseum gewidmet. Die neu gestaltete Schau in der Karmelitergasse 9 können Sie ab 10. Jänner 10 bis 13 Uhr besuchen. Natürlich bei freiem Eintritt. Heimische Literaten Museumsleiter Georg...

  • 04.01.16
Lokales
Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely, Bezirksmuseumsleiter Georg Friedler und Bezirksvorsteher Karlheinz Hora (v.l.) bei der Eröffnung der Sonderausstellung.

70 Jahre Gesundheit in der Leopoldstadt

Die Ausstellung „70 Jahre Gesundheit und Soziales im 2. – von den Wärmestuben zum betreuten Wohnen“ läuft zurzeit im Bezirksmuseum Leopoldstadt in der Karmelitergasse 9. Neben zahlreichen Gästen waren Bezirksvorsteher Karlheinz Hora und SP-Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely bei der Eröffnung anwesend. Die Ausstellung widmet sich der Geschichte rund um die Entstehung der Sozial- und Gesundheitseinrichtungen in der Leopoldstadt. „Ich wünsche den Besucherinnen und Besuchern der...

  • 14.05.15
Lokales
Die ersten Zeichnungen des neuen Karmelitermarkts des Architekten Georg Friedler.
4 Bilder

Vom Karmelitermarkt in die Wüste

Georg Friedler ist neuer Leiter des Bezirksmuseums. Ein Porträt. Seit über 30 Jahren steht die Leopoldstadt im Mittelpunkt des Lebens von Georg Friedler. Von seinem Atelier Im Werd aus gestaltete der heute 71-Jährige den Karmelitermarkt neu – natürlich mit den Anrainern und Betreibern. Ästhetik der Wüste Heute konzentriert sich der Architekt beruflich auf Dachbodenausbauten. Sonst konzentriert er sich mehr auf sein Hobby: die Reisen. Vor allem Italien, Frankreich und Nordafrika findet...

  • 26.02.15
Lokales

Eine Tour durch die klingende Leopoldstadt

Strauß im Dianabad und andere Ballsäle im Zweiten zeigt die aktuelle Schau im Bezirksmuseum in der Karmelitergasse 9. Am Mittwoch, 4. Februar, 16.30 Uhr gibt es eine Führung durch die Schau. Eintritt frei.

  • 20.01.15
  •  2
Lokales
Nestroy als Tratschmiedl
3 Bilder

Johann Nestroy und die Leopoldstadt

Johann Nepomuk Eduard Ambrosius Nestroy (1801-1862) war mit der Leopoldstadt eng verbunden. Am 19. Jänner 1839 stand er zum ersten Mal auf der Bühne des Leopoldstädter Theaters. Auch im neuen Theaterbau, dem Carltheater, das am 10. Dezember 1847 mit seinem Stück Die schlimmen Buben in der Schule eröffnet wurde, war er als Schauspieler tätig. 1854 bis 1860 leitete Nestroy das Carltheater und ließ dort 1858 erstmals in Wien eine Operette aufführen. Für "sein" Theater schrieb er Possen und...

  • 19.11.14
  •  1
Lokales
Der Tiergarten Am Schüttel
2 Bilder

Leopoldstadt: Das war der Tiergarten am Schüttel

Am 25. Mai 1863 fand die feierliche Eröffnung des „Wiener Thiergartens am Schüttel“ statt. Von Beginn an gab es finanzielle Probleme, die zu mehrmaligem Schließen und Wiedereröffnen führten. 1895 wurden ein neuer Haupteingang und ein an die Restaurationsgebäude angrenzender Saalbau für etwa 800 Personen gebaut und neben Tieren auch Menschenschauen wie ein Aschantidorf gezeigt. Die endgültige Schließung erfolgte 1902 . Heute erinnert nur noch die Tiergartenstraße, die bereits 1876 so benannt...

  • 30.10.14
  •  2
  •  4
Lokales
Künstlerin Catrin Bolt vor ihrer Wortspur in der Kleinen Sperlgasse - in der der heutigen Schule war ein Sammellager untergebracht
8 Bilder

Spurenlesen in der Leopoldstadt

Künstlerin Catrin Bolt verwandelt Gehwege in Alltagsskulpturen, die an Verfolgung und Flucht in der NS-Zeit erinnern. Das von ihr gestaltete Kunstprojekt "Alltagsskulpturen Mahnmal" zieht sich in einer Gesamtlänge von 1.000 Metern durch den zweiten Bezirk. Es zeigt Inschriften bei der Franzensbrücke, in der Großen Pfarrgasse, beim Planetarium in der Prater Hauptallee, im Werd, in der Schiffamtsgasse und der Kleinen Sperlgasse. Für die Geschichte der Menschen hinter den Texten hat die...

  • 30.10.14
Lokales
Das Amtshaus
2 Bilder

Das „neue Amtshaus"

Das Gebäude in der Karmelitergasse 9 wurde bei seiner Erbauung 1906/07 als „neues Amtshaus“ bezeichnet. Für die Planung verantwortlich war Oberbaurat Josef Pürzl (1852-1930). Die Fassade ist in Neobarock gehalten, Eingangsbereich und im Festsaal sind mit neobarockem Stuck geschmückt. Die Baukosten betrugen 663.000 Kronen. Die an der Fassade angebrachte Uhr verkündete bis 1929 die Mittagszeit. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. Die Karmelitergasse – bis 1905 Josefsgasse – entstand bei der...

  • 11.09.14
  •  1
Lokales
eine historische Ansicht des Hirschenhauses
2 Bilder

Leopoldstadt: Das Haus mit dem Hirschen

Ab 1650 ist das „Haus zum Goldenen Hirschen“, in dem mehrere Gewerbebetriebe untergebracht waren, nachgewiesen. Nach der Zerstörung durch die Türkenbelagerung 1683 wurde es 1684 als Pavillon wieder aufgebaut, 1808 zwei Stockwerke hinzugefügt. 1911 wurde es demoliert und danach das noch heute stehende Haus Ecke Taborstraße/Karmeliterplatz erbaut, wobei darauf die Hirschplastik aus Bronze angebracht wurde. Das alte Gebäude war wesentlich größer als das heutige und umfasste die Grundstücke...

  • 03.09.14
  •  1
  •  4
Lokales
Ein Artikel über die ehemalige Strafanstalt.

Das war das Leopoldstädter Zucht- und Arbeitshaus

1673 wurde das Zucht-und Arbeitshaus eröffnet. Dafür wurden drei Häuser des früheren Ghettos zusammengelegt. Es hatte die Konskriptionsnummer "Leopoldstadt 231". Der Eingang lag in der nun als Zuchthausgasse (ab 1819 Strafhausgasse, seit 1862 Leopoldsgasse) bezeichneten Gasse. Von der Strafanstalt zum Notspital Nach einer Vergrößerung 1726 umfasste die Anstalt das Areal zwischen Leopoldsgasse, Krummbaumgasse, Haidgasse und Auf der Haide (Im Werd). 1816 erfolgte eine Umwandlung in das “...

  • 13.08.14
  •  1
  •  4
Lokales
Der Circus Busch in der Ausstellungsstraße.
2 Bilder

Leopoldstadt: Das war der Circus Busch

Schnee von Gestern: Vom Zirkus-Bau zum ersten Wiener Großkino. Im Gegensatz zum Circus Renz war der Circus Busch nicht in einem eigens zu diesem Zweck errichteten Gebäude untergebracht. Der Zirkusunternehmer Paul Busch übernahm das 1882 erbaute Panoramagebäude der Société anonyme Austro-Belge des Pano- et Dioramas in der Ausstellungsstraße. Er ließ das von dem Architekten Franz Ritter von Neumann errichtete Gebäude von Anton und Josef Drexler zu einem Zirkus umgestalten. Bei der Eröffnung...

  • 09.08.14
  •  1
Lokales
Das Gustinus-Ambrosi-Museum im Augarten.
3 Bilder

Leopoldstadt: Die Geschichte des Gustinus-Ambrosi-Museums

Gustinus Ambrosi (1893-1975) ertaubte als Kind durch eine Meningitis. Nach einer Bildhauerlehre studierte er ab 1912 an der Akademie der bildenden Künste in Wien und wurde mehrfach ausgezeichnet. 1913 stellte ihm Kaiser Franz Joseph I. auf Lebenszeit ein Staatsatelier im Prater zur Verfügung. Dieses wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört, woraufhin in den 1950er Jahren im Augarten ein neues Atelier errichtet wurde. Als Bildhauer schuf Ambrosi rund 2.300 Werke, als Dichter publizierte er...

  • 24.07.14
  •  1
Lokales
Das Reichsapfelhaus
3 Bilder

Das Leopoldstädter Haus zum Reichsapfel

Die turbulente Geschichte des Gebäudes Der Name des Gebäudes am Karmeliterplatz leitet sich von dem über dem Eingangstor angebrachten Reichsapfel ab. An der Hausfront kann man noch immer die alte Konskriptionsnummer 254 erkennen. Das Haus wurde 1788 erbaut. Von 1830 bis 1834 wohnte Johann Strauß Vater im „Haus zum Reichsapfel“, ehe er ins nahe gelegene „Hirschenhaus“ Ecke Taborstraße am Karmeliterplatz umzog. Nach der Revolution 1848 hieß der Platz kurze Zeit lang „Bürgerplatz“. Ab 1862...

  • 03.07.14
  •  1
Lokales
Die Friedenspagode in der Leopoldstadt

Die Wiener Friedenspagode in der Leopoldstadt

Am 6. August 1982 wurde der Grundstein für die Friedenspagode an der Donau gelegt. Mönche des buddhistischen Ordens Nippozan Myohoji erbauten sie mit Unterstützung der Gastwirtsfamilie Lindmayer, finanziert wurde sie durch Spenden aus Japan und Österreich. Die Eröffnung war am 25. September 1983. Durch die Dammaufschüttung verschwanden sechs von ursprünglich 28 Metern Gebäudehöhe, die Spitze ragt 10,25 Meter in die Höhe. Der Durchmesser beträgt 16 Meter an der Basis und neun Meter in der...

  • 05.06.14
  •  1
Lokales
Das afrikanische Jagddorf im Wiener Prater anno 1910
3 Bilder

Schnee von gestern: Jagdausstellungen im Prater

Am 7. Mai 1910 wurde die Erste Internationale Jagdausstellung im Wiener Prater eröffnet. Sie stand unter dem Ehrenschutz von Kaiser Franz Joseph I. Afrikanisches Dorf in der Leopoldstadt Neben Firmen, die mit der Jagd zu tun hatten, präsentierten sich auch Künstler, die Feuerwehr und die Rettungsgesellschaft. Besondere Attraktionenen waren ein afrikanisches Jägerdorf mit einer Moschee und einem Basar, ein Wildpark und Nachbauten von Jagdhäusern des Adels. In der Rotunde gab es unter...

  • 01.06.14
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.