Der Klostergarten als Lern- und Erholungsraum

Schüler überreichten Bürgermeister Klaus Luger ihre Pläne für das Areal.
  • Schüler überreichten Bürgermeister Klaus Luger ihre Pläne für das Areal.
  • Foto: Gusenbauer
  • hochgeladen von Nina Meißl

Erfolgreich hat sich die Initiative "Zukunft Klostergarten" gegen den geplanten Bau eines Hochhauses in der Kapuzinerstraße eingesetzt. Nun geht es um die Neuplanung des Areals, das an die Michael-Reitter-Schule für Hör- und Sehbeeinträchtigte angrenzt. "Die mehr als 200-jährige gemeinsame Erfolgsgeschichte zwischen Kapuzinern und Hörbeeinträchtigtenbildung muss auch in der künftigen Nutzung ihren Niederschlag finden. Der in Europa einzigartige Campus soll auch weiterhin allen sinnesbeeinträchtigten Schülern beste Lern- und Erholungsräume bieten", sagt Erich Gusenbauer von der Initiative. Vonseiten OMS Immobilienservice, des Vertreters der Kapuziner, wurde der Bürgerinitiative bestätigt, dass die gesamte Situation neu bewertet wird und bis Ende Jänner Gespräche mit dem Projektentwickler und dem Architekten stattfinden sollen. Anschließend findet ein weiteres Gespräch mit allen Interessengruppen statt. Bürgermeister Klaus Luger versprach, das Areal gemeinsam zu entwickeln. Um dies zu bekräftigen, besuchte Luger kürzlich die Michael-Reitter-Schule.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen