Nyéléni Austria
Gutes Essen für alle: Tagung für Ernährungssouveränität

Die Tagung für Ernährungssouveränität findet von 1. bis 3. November in der Linzer Tabakfabrik statt.
3Bilder
  • Die Tagung für Ernährungssouveränität findet von 1. bis 3. November in der Linzer Tabakfabrik statt.
  • Foto: Nyéléni Austria
  • hochgeladen von Carina Köck

Die Tagung für Ernährungssouveränität findet von 1. bis 3. November in der Linzer Tabakfabrik statt. Das Programm besteht aus Workshops, Podiumsdiskussionen und Exkursionen zum Thema "Regional, bio und trotzdem leistbar".

LINZ. Von Freitag, 1. bis Sonntag, 3. November findet eine Tagung für Ernährungssouveränität in der Linzer Tabakfabrik (Schule des Ungehorsams) statt.

Regional, bio und trotzdem leistbar

Sie steht unter dem Motto "Regional, bio und trotzdem leistbar – was durch Selbstorganisation alles möglich wird!". Interessierte können sich in Workshops und Podiumsdiskussionen informieren oder sogar selbst für gutes, gesundes und lokales Essen engagieren. Außerdem gibt es Exkursionen. Es stellen sich die Fragen: Welches Essen wollen wir – heute und in Zukunft? Unter welchen Bedingungen wird es produziert? Wer kann es sich leisten? Welche Verantwortung tragen Konsumentinnen und Konsumenten? Die Bewegung für Ernährungssouveränität setzt sich für eine sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung ein.

Neue Wege: Kooperative Supermärkte und Genossenschaften

Lebensmittel direkt vom Hof zu kaufen, am besten noch in Bio-Qualität, zu einem erschwinglichen Preis, einfach und ohne Auto erreichbar – das wünschen sich viele Menschen. Meist dominieren jedoch Supermärkte und große Verarbeiter den Markt und für die Bauern und Bäuerinnen bleibt oft zu wenig Geld übrig. Konsumenten verlieren zunehmend den Bezug zu den Lebensmitteln und wissen nicht wie diese hergestellt werden. Trotzdem erfahren Lebensmittelkooperativen, solidarische Landwirtschaft sowie Selbstbedienungsläden einen großen Aufschwung. Zahlreiche Kooperationen zwischen Bauern und Bäuerinnen und ihren Konsumenten schlagen neue Wege ein, schließen sich zusammen, um selbstverwaltete Läden zu errichten und regionale und biologische Produkte zu verkaufen. Auf der Tagung werden solidarische Formen des Einkaufens in der Stadt und auf dem Land vorgestellt: Ein Beispiel ist die Ennstaler Dorfgenossenschaft "Ums Egg".



#FarmersForFuture

An der Tagung nehmen auch die #FarmersForFuture teil. Aktive oder zukünftige Landwirte, Gärtner, Imker, Land- und Forstarbeiter solidarisieren sich mit der Bewegung #FridaysForFuture. Denn in der Landwirtschaft sind die Auswirkungen der Klimakrise unmittelbar spürbar, etwa durch Dürre, extreme Niederschläge, Schädlingsbefall, Bodenverlust oder Artensterben. Die Landwirtschaft ist jedoch nicht nur Opfer des Klimawandels, sondern trägt auch zu diesem bei. Daher sind die #FarmersForFuture entschlossen einen Beitrag zur Rettung unserer Zukunft zu leisten, in der das Gute Leben für alle möglich ist.



Termin

Die Tagung für Ernährungssouveränität findet von Freitag, 1. bis Sonntag, 3. November in der Linzer Tabakfabrik (Schule des Ungehorsams) statt. Sie steht allen Interessierten offen und die Teilnahme ist kostenlos.
 Mehr Informationen gibt es hier.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen