Klostergarten: Neustart gefordert

Die Bürgerinitiative "Zukunft Klostergarten" fordert, dass der geplante Bau nach hinten gezogen und die Schule (li.) nicht überragt wird.
  • Die Bürgerinitiative "Zukunft Klostergarten" fordert, dass der geplante Bau nach hinten gezogen und die Schule (li.) nicht überragt wird.
  • Foto: Zukunft Klostergarten
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

Zwischen Michael-Reitter-Schule und ehemaligem Kloster in der Kapuzinerstraße soll ein mehrstöckiges Wohnhaus entstehen. Der Gestaltungsbeirat der Stadt Linz hat die Pläne der Projektbetreiber bereits zweimal abgelehnt. Die Bürgerinitiative "Zukunft Klostergarten" hält das kleine Grundstück für eine Bebauung wenig geeignet. Ein nicht existierender Bebauungsplan und kaum formulierte Ziele vonseiten der Stadt hätten zu "Missverständnissen" und "überzogenen Vorstellungen bei Investoren und Grundstückseigentümern" geführt. Trotz der Proteste plant der Projektbetreiber einen dritten Anlauf. Bereits zweimal haben sich Vertreter der Bürgerinitiative mit dem Projektbetreiber#+Michael Ehrenfried getroffen. Die Vorstellungen beider Seiten liegen weit auseinander. Auf die Bedürfnisse der hör- und sehbeeinträchtigten Kinder in der benachbarten Michael-Reitter-Schule sei im Planungsprozess bislang vergessen worden.

"Vision für gesamtes Areal"

"Zukunft Klostergarten" spricht sich daher für einen Neustart aus. Bei der Planung will man mit am Tisch sitzen und stellt Bedingungen auf. Ein Mindestabstand des Neubaus zur Schule wird gefordert. Auch wegen der geplanten Tiefgaragenausfahrt meldet die Initiative Sicherheitsbedenken an. "Eigentlich brauchen wir hier dringend eine Vision für das gesamte Areal. Das wäre in Form eines kooperativen Verfahrens mit allen Beteiligten in einem halben Jahr zu stemmen", so Erich Gusenbauer, Sprecher der Bürgerinitiative.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen