31.10.2017, 10:46 Uhr

Keine Staus durch Bau von neuem Donau-Radweg

Der neue Radweg wird zwischen Bundesstraße und Donau verlaufen.
Zwischen Puchenau und Linz wird ein neuer Radweg unmittelbar an der Donau gebaut. Die Verlegung der Radroute ist wegen des geplanten Baus des "Westrings", der A 26, notwendig. Die Arbeiten dafür starteten Anfang November. Bis zur Fertigstellung wird der bisherige Radweg entlang der B127, der Rohrbacher Straße, bestehen bleiben. Nach Abschluss der Vorarbeiten soll dann im Herbst 2018 der Bau der Autobahnbrücke starten. Bereits diesen Sommer wurden die Leitungen für Gas, Wasser, Strom und der Kanal entlang der Bundesstraße verlegt.

Keine Einschränkungen im Straßenverkehr

Der Straßenverkehr soll laut Angaben der ASFINAG durch die Verlegung des Radwegs zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt werden. "Wir verfolgen zwei wesentliche Ziele: Die Baustelle für die neue Donaubrücke soll ab Herbst 2018 ungestört laufen und andererseits zu keinem Zeitpunkt Radfahrende behindern“, sagt ASFINAG-Projektleiter Franz Sempelmann. Die ASFING setzt die Verlegung gemeinsam mit dem Land Oberösterreich um. Die Kosten für die Vorarbeiten werden mit 4,5 Millionen Euro beziffert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.