04.09.2014, 09:06 Uhr

ÖVP Linz wünscht sich mehr Nähe zur Donau

LINZ (jog). "Linz an die Donau" - Das soll, wenn es nach der Linzer ÖVP geht nicht nur für die geplante Belebung des Hafenviertels zutreffen, sondern auch an weiteren Standorten in Linz-Mitte. Nach einer Ideensammlung und Bürger-Workshops, die die Partei bereits 2011 veranlasst hat, möchte man diesen Herbst weiter an den geplanten Konzepten arbeiten. Vier wesentliche Ideen werden angeregt. Eines davon betrifft die Neugestaltung der Oberen Donaulände. "Der neue Donauradweg Wilhering-Linz ist eine gute Gelegenheit, die Obere Donaulände zu attraktivieren. Bessere Anbindungen an Altstadt, Hauptplatz und Schloss würden den Bereich sicher zu einem zentralen Ankerpunkt machen", sagt Vizebürgermeister Bernhard Baier. Darüberhinaus sollen Schiffstouristen hier in die Stadt gelockt werden. Baier hat bereits erste Gespräche mit dem Besitzer des ehemaligen Hotels "Roter Krebs" über zukünfte Möglichkeiten geführt.

Der zweite zentrale Vorschlag betrifft die Alturfahraner Donauzeile. Hier soll eine temporäre Anlegestelle für Sportboote geschaffen werden. Derzeit verfügt Linz nämlich nur im dentzral gelegenen Winterhafen über einen 45 Meter langen Yacht-Gaststeg. Künftig sollen Boote in Alturfahr anlegen können. Auch die Zkunft des Jahrmarktgeländes möchte die ÖVP Linz wieder zum Thema machen. "Ein absolut schöner Platz und wertvoller Lebensraum, der als Parkplatz völlig verkommt", so Baier. Vorschläge zur Begrünung gab es viele. Der Stadt mangelt es an Alternativen, die Parkplätze und der Urfahraner-Markt sind für Linz absolut essenziell.

Ungelöst bleiben 2014 vorest Anlage und Gestaltung eines Linzer Stadt-Strandes. Baier geht davon aus, dass es im Sommer 2015 klappen sollte. Er könnte sich eine Variante vorstellen, die das Parkbad einbindet. "Die Öffnung des Parkbads zur Donau wäre sicher eine Überlegung wert. Wir wünschen uns ein Lösung für Familien, das auch eine ordentliche gastronomische Angebot sicherstellt", sagt Baier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.