Über Nacht kommt der Schnee - ASFINAG mahnt zur Vorsicht

Auf der Tauernautobahn ist Schneefahrbahn zu erwarten (Symbolbild)

TAUERNAUTOBAHN (red). In der Nacht auf morgen, Montag, dem 6.11.2017,  sind bereits die ersten Schneefälle der kommenden Wintersaison vor allem in Salzburg zu erwarten. Laut Prognose können im Bereich Flachau und St. Michael an der A 10 Tauern Autobahn in kürzester Zeit mehr als 20 Zentimeter Schnee fallen. In niedrigeren Lagen sind hingegen starke Regenfälle sehr wahrscheinlich, heißt es in der Aussendung der Autobahngesellschaft.

Auf Winter einstellen

Laut der Aussendung hat die ASFINAG entlang der betroffenen Streckenabschnitte alle Mitarbeiter im Einsatz. „Wir sind voll besetzt und gut vorbereitet. Alle Fahrzeuge sind natürlich schon auf den Winterdienst umgerüstet“, bestätigt Regionalleiter Hannes Zausnig, der zugleich auch an alle Autofahrerinnen und Autofahrer appelliert: „Bitte fahren Sie in den kommenden Tagen in diesen Regionen wirklich nur mit Winterreifen und einem entsprechend winterfitten Fahrzeug.“
Was die ASFINAG-Mitarbeiter befürchten: Bleiben Fahrzeuge aufgrund schlechter Ausrüstung (Sommerreifen) hängen, blockieren diese nicht nur alle anderen Verkehrsteilnehmer, sondern auch die Räumfahrzeuge der ASFINAG! Es gilt übrigens die Winterreifen-Pflicht.

____________________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über aktuelle Stories aus einem Bezirk im Bundesland Salzburg informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen