Spatenstich erfolgt
Bauprojekt "Wir 2.0" steht kurz vor der Umsetzung

Die zum Spatenstich-Geladenen am Weg vom Gemeindeamt hinüber zum Bauplatz des Projekts "Wir 2.0", wo dann auch sofort der Spatenstich durchgeführt wurde.
15Bilder
  • Die zum Spatenstich-Geladenen am Weg vom Gemeindeamt hinüber zum Bauplatz des Projekts "Wir 2.0", wo dann auch sofort der Spatenstich durchgeführt wurde.
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

Die Gemeinde Ramingstein realisiert unter dem Baumanagement der Salzburg Wohnbau im Ortszentrum ihr langjährig geplantes Bauvorhaben, das heute "Wir 2.0" genannt wird. Offizieller Spatenstich für dieses Mehrzweckhaus – mit einem Nahversorger, einer Seniorenwohngemeinschaft und barrierefreien Wohnungen – war diese Woche, am Mittwoch.

Ein gut gelaunter Peter Wieland (Wisa Bau) mit den Spaten für den Spatenstich.
  • Ein gut gelaunter Peter Wieland (Wisa Bau) mit den Spaten für den Spatenstich.
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

RAMINGSTEIN. Anfang September – so sieht es der Plan vor – wird mit den Bauarbeiten des Projektes "Wir 2.0" in Ramingstein begonnen. Der offizielle Spatenstich erfolgte am Mittwoch, 4. August, im Beisein heimischer Granden der Kommunal-, Regional- sowie Landespolitik, allen voran Landeshauptmann Wilfried Haslauer. Zuvor wurde das Projekt in aller Kürze den geladenen Gästen und Medienvertretern, im Gemeindeamt Ramingstein, präsentiert.

Im Gemeindeamt wurde im Vorfeld des Spatenstichs das Projekt den Anwesenden sowie auch den Medienvertretern erläutert.
  • Im Gemeindeamt wurde im Vorfeld des Spatenstichs das Projekt den Anwesenden sowie auch den Medienvertretern erläutert.
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

Bezugsfertig im Sommer 2023

Im Auftrag der Gemeinde Ramingstein soll bis Mitte des Jahres 2023, unter dem Baumanagement der Salzburg Wohnbau, ein Immobilienobjekt realisiert werden, welches mehrere Funktionen erfüllen soll. Auf einem laut der Salzburg Wohnbau rund 2.700 Quadratmeter großen Bauplatz, mitten im Ortszentrum von Ramingstein, soll in einer Bauzeit von eineinhalb Jahren ein Gebäude entstehen, das einen Lebensmittelmarkt sowie zwei Seniorenwohngemeinschaften für jeweils zwölf Personen und sieben Mietwohnungen Platz bietet. Den Lebensmittelmarkt werde der Lungauer Wirtschaftsverein betreiben.

V. li.: Bürgermeister Günther Pagitsch, Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Vizebürgermeister Leonhard Kocher, Landtagsabgeordneter Manfred Sampl.
  • V. li.: Bürgermeister Günther Pagitsch, Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Vizebürgermeister Leonhard Kocher, Landtagsabgeordneter Manfred Sampl.
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

Seniorenwohngemeinschaft

Die zwei Wohngruppen des Seniorenwohngemeinschafts-Modells im Projekt "Wir 2.0" werde mit einer Nutzfläche von rund 1.300 Quadratmeter als Außenstelle des Mauterndorfer Seniorenwohnheims "Dr. Eugen-Bruning-Haus" geführt und vom Hilfswerk Salzburg betrieben. Durch diese Zweigstelle handelt es sich also auch um eine interkommunale Zusammenarbeit zwischen Mauterndorf und Ramingstein, wie in der Präsentation am Mittwoch informiert wurde.

Amtsleiter Sebastian Tosch (re.) und Bürgermeister Günther Pagitsch (2. v. re).
  • Amtsleiter Sebastian Tosch (re.) und Bürgermeister Günther Pagitsch (2. v. re).
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

Die Wohngruppen sollen jedenfalls über jeweils zwölf Einzelzimmer plus Bäder verfügen. Im Zentrum jeder Wohngruppe ist ein offener Koch-, Ess- und Wohnraum mit Terrasse vorgesehen. Zusätzlich soll es einen "Demenzgarten" geben, der "alle Sinne ansprechen" soll. „Wir haben bereits beste Erfahrungen mit solchen Kombinationsgebäuden gemacht, in denen unterschiedliche Nutzer optimale Bedingungen vorfinden und ein synergetisches Miteinander erzielt wird“, sagen die beiden Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Christian Struber und Roland Wernik.

Projektkoordinator Vizebürgermeister Leonhard Kocher bei seinen Grußworten.
  • Projektkoordinator Vizebürgermeister Leonhard Kocher bei seinen Grußworten.
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Peter J. Wieland
Ein politisches Amt bekleiden: wäre das etwas für dich?

Das Projekt wird laut der Salzburg Wohnbau nach den Plänen des Tamsweger Planungsbüros Bauvorsprung in Holzbetonstein vom Ramingsteiner Iso-Span-Baustoffwerk umgesetzt. Dabei will man die Naturbaustoffe Holz und Stein kombinieren. Die nach Süden ausgerichteten Garconnieren und Zwei-Zimmerwohnungen weisen laut der Salzburg Wohnbau später Größen zwischen 38 und 50 Quadratmeter auf und sollen mit Terrassen ausgestattet werden.

Die Energieversorgung des Neubaus soll mittels Fernwärme in Kombination mit einer Photovoltaikanlage erfolgen. Im Bereich des Seniorenwohnens soll eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung für ein angenehmes Raumklima sorgen.

Bürgermeister Günther Pagitsch bei seinen Grußworten.
  • Bürgermeister Günther Pagitsch bei seinen Grußworten.
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

Die Errichtungskosten für das neue Mehrzweckhaus betragen laut der Salzburg Wohnbau netto rund 5,7 Millionen Euro; Finanzierungsunterstützung gebe es durch die Wohnbauförderung des Landes Salzburg und den Gemeindeausgleichsfonds. Die Fertigstellung ist laut der Salzburg Wohnbau im Frühjahr 2023 geplant. Im Sommer ist dann der Bezug geplant.

Beim Fotoshooting zum Spatenstich, v. li.: Wolfgang Lackner (Geschäftsführer Bauvorsprung), Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Roland Wernik, Bürgermeister Günther Pagitsch, Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Vizebürgermeister Leonhard Kocher, Markus Schaflechner (Geschäftsführer Biosphärenpark bzw. Regionalverband Lungau), Franz Bäckenberger (Hilfswerk Salzburg Regionalleitung Lungau), Peter Wieland (WISA Bau), Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Christian Struber und LAbg. Manfred Sampl (Obmann Regionalverband Lungau).
  • Beim Fotoshooting zum Spatenstich, v. li.: Wolfgang Lackner (Geschäftsführer Bauvorsprung), Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Roland Wernik, Bürgermeister Günther Pagitsch, Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Vizebürgermeister Leonhard Kocher, Markus Schaflechner (Geschäftsführer Biosphärenpark bzw. Regionalverband Lungau), Franz Bäckenberger (Hilfswerk Salzburg Regionalleitung Lungau), Peter Wieland (WISA Bau), Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Christian Struber und LAbg. Manfred Sampl (Obmann Regionalverband Lungau).
  • Foto: Peter J. Wieland
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

„Nach einer langen und umfangreichen Planungsphase kann das Projekt Wir 2.0 nun endlich realisiert werden. Das freut uns sehr, denn das Mehrzweckgebäude stärkt unsere Infrastruktur und damit auch die Lebensqualität in unserer Gemeinde und beugt Abwanderung vor“, zitiert die Salzburg Wohnbau Ramingsteins Bürgermeister Günther Pagitsch (SPÖ) und den Projektkoordinator, Vizebürgermeister Leonhard Kocher (ÖVP), unisono.

Zum Thema: Schon im Jahr 2015 haben wir über ein Vorhaben "Wir" berichtet – lies unseren Artikel von damals hier nach, wenn du magst:

Neues aufbauen in Ramingstein

Weiters zum Thema – dieser Artikel von uns aus dem Jahre 2019:

Gemeinde Ramingstein beauftragt Bau-Großprojekt

>> Weitere Artikel von Peter J. Wieland findest du >>HIER<<
>> Mehr Lungau-News findest du >>HIER<<
>> Mehr Salzburg-News findest du >>HIER<<

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen