20.10.2014, 07:55 Uhr

Ein hart erkämpfter Sieg des UFC Eben

Baris Yilmaz brachte den Ball an Stefan Wallner vorbei

Es war ein kampfbetontes schnelles aber hart geführtes Spiel, indem der Schiedsrichter mit Fehlpfiffe glänzte.

Fußballmeisterschaft 2. Landesliga Süd

UFC Eben : USV Stuhlfelden 2:1 (2:1)

Eben (ga). Die stark aufspielenden Ebener gingen durch zwei herrlichen Tore in der 8“ und 12“ durch Stefan Scherer schnell mit 2:0 in Führung. Ein gut gespielter Konter durch die Pinzgauer führte zum Strafstoß für den USV Stuhlfelden welchen Harald Wallner zum Anschlusstreffer in der 23“ einschoss. Verunsichert durch den Anschlusstreffer und durch das vom Schiedsrichter zugelassene ruppige Spiel tat sich Eben anfangs schwer wieder in ihr gewöhntes Spiel zu finden. Eben konnte durch eine gute Mannschaftsleistung das Spiel aber über die Runde bringen. Insgesamt war es ein rassiges, kampfbetontes Spiel beider Mannschaft in welchem Eben verdient siegte. Das zugelassene harte Spiel mit vielen versteckten Fouls und die Fehlpfiffe des schwachen Schiedsrichterteams beiderseits war der negative Aspekt in diesem Spitzenspiel. „Einen Punkt hätten wir uns zumindest verdient“, war die Meinung eines Pinzgauer Fan. „Wir haben anfangs sehr gut gespielt und haben zwei schnelle Tore durch unseren Topscorer Stefan Scherer erzielt. Der „Elfer“ hat uns kurz aus dem Tritt gebracht, aber die Mannschaft hat sich schnell erholt, hat ein gutes Spiel gemacht und die Punkte sicher nachhause gespielt“, so Trainer Bernhard Müller vom UFC Eben.
Tore: Stefan Scherer 8“, 14“; Harald Wallner (E) 23“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.