Nach der Babypause - Gut informiert und kompetent zurück in den Job!

Mistelbach:   AMS und AK NÖ: Gemeinsame Veranstaltung „WO[MAN] & WORK“:
Nach der Babypause: Gut informiert und kompetent zurück in den Job!

Am 12. April veranstaltete das AMS Mistelbach eine Informationsveranstaltungen für WiedereinsteigerInnen. Mehr als 30 Frauen, ja Männer sind uns dieses Jahr fern geblieben, haben an dieser Veranstaltung teil genommen und sich bei den Ständen informiert.
ExpertInnen des AMS, der AK, der regionalen Frauenberatungsstellen, der Gebietskrankenkasse, dem Hilfswerk, der Volkshilfe und FIT (Frauen in Technik)haben den Besucherinnen Auskünfte zu den Themen Arbeitsmarkt und die Jobsuche, Aus- und Weiterbildung, Kinderbetreuung, finanzielle Leistungen und vieles mehr gegeben. „Einige kleine Gäste haben auch unser Angebot der Kinderbetreuung in Anspruch genommen, die von einer Tagesmutter der Volkshilfe übernommen wurde, berichtet Marianne Bauer, die Leiterin des AMS Mistelbauch erfreut.

Frauen am nö. Arbeitsmarkt: sinkende Arbeitslosenzahlen und steigende Arbeitsaufnahmen!
Ende März waren knapp 2.300 Personen beim AMS Mistelbach arbeitslos gemeldet, knapp 930 von ihnen waren Frauen. Gegenüber März des Vorjahres ist die Zahl der arbeitslosen Mistelacherinnen um 11,7% gesunken, bei den Männern hat der Rückgang im Jahresvergleich 11,3% betragen.

In den ersten beiden Monaten dieses Jahres haben bereits 181 arbeitslose Frauen in Mistelbach den Wiedereinstieg ins Berufsleben geschafft. Das sind 18 oder 11% mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres. Bei Männern ist die Zahl der gelungenen Wiedereintritte ins Erwerbsleben mit einem Minus von 5,1% leicht gesunken. „Hier spielt natürlich der saisonale Effekt eine Rolle. Es ist aber deutlich zu erkennen, dass die niederösterreichische Wirtschaft großen Bedarf an Fachkräften hat. Dadurch ergeben sich immer wieder Chancen für Frauen, die am Arbeitsmarkt wieder Fuß fassen wollen oder auch müssen“, erklärt Marianne Bauer

Wiedereinstieg nach der Babypause: +20% im Jänner und Februar 2018
In Summe waren Ende Februar dieses Jahres 229 WiedereinsteigerInnen (davon 40 Männer) beim AMS Mistelbach als arbeitslos vorgemerkt. Das sind um 5,8% oder 14 Personen weniger als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres.

AMS: Breitgefächertes Angebot für einen erfolgreichen Berufseinstieg
Um die Erwerbsbeteiligung der Frauen zu fördern bzw. die Ausgrenzung vom Arbeitsmarkt zu verhindern, setzt das Arbeitsmarktservice folgende Schwerpunkte: maßgeschneiderte Unterstützung beim Berufseinstieg nach der „Familienpause“, Förderung von hochwertiger Aus- und Weiterbildung sowie Genderbudgeting:

Mit Kompetenz zurück ins Berufsleben:
Ein maßgeschneidertes Seminarangebot für WiedereinsteigerInnen bietet das AMS mit 12-wöchigen halbtags geführten Kursen „Wiedereinstieg mit Zukunft“. Heuer haben 1.050 Niederösterreicherinnen Gelegenheit, ihre berufliche Zukunft neu zu planen, sich auf den Wiedereinstieg in der Gruppe mit „Gleichgesinnten“ gut vorzubereiten und jenen Job zu finden, der zu ihnen passt.

Mit den niederösterreichweit flächendeckend eingerichteten Frauenberufszentren steht jobsuchenden Frauen ein maßgeschneidertes Programm zur Perspektivenentwicklung zur Verfügung. Das Angebot des Frauenberufszentrums umfasst sowohl Einzelberatung als auch Coachings und Workshops in Gruppen. Inhalt der Einzelberatung ist eine Qualifizierungsberatung mit dem Angebot, anschließend einen Kurs aus dem AMS-Programm oder auch am freien Bildungsmarkt zu nutzen. In den Gruppenworkshops werden Themen wie Bildungs- und Laufbahnplanung, Gesundheitsförderung, EDV-Grundlagen, Bewerbungstraining sowie Deutschkonversation für Teilnehmerinnen mit Migrationshintergrund behandelt. Das AMS NÖ rechnet damit, dass heuer etwa 3.000 Frauen dieses Angebot nutzen werden.

Hochwertige Ausbildungen mit Lehrabschluss:
Das Programm FiT – Frauen in Handwerk und Technik – beinhaltet ein umfassendes und auf den individuellen Bedarf ausgerichtetes Beratungs- und Kursangebot mit dem Ziel, Frauen eine Ausbildung bis hin zum Lehrabschluss in einem handwerklich-technischen Bereich oder sogar ein entsprechendes Fachhochschulstudium zu ermöglichen. Im Jahr 2018 stehen in Niederösterreich für 1.600 Frauen Kursplätze im FiT-Programm zur Verfügung (für Clearing und Perspektivenerweiterung; Anmerkung). Etwa 350 Frauen können dann im Anschluss eine zertifizierte Ausbildung im Bereich Handwerk und Technik absolvieren.

Ergänzend dazu bietet das AMS NÖ im neu entwickelten Programm TAFF (Treffsichere Ausbildung für Frauen) 150 Lehrausbildungsplätze. Sie absolvieren ihre Lehrausbildung in einem „traditionellen“ Berufsbereich. Das Unternehmen trägt die Ausbildungskosten und das Arbeitsmarktservice sorgt für die Existenzsicherung der Teilnehmerinnen während der gesamten Ausbildungszeit. Die Begleitung einer vom AMS beauftragten Bildungsberaterin stellt den Fortschritt am Ausbildungsplatz sicher.

Rückfragehinweis für die Redaktion:
AMS Mistelbach: Marianne Bauer 02572/2721100 marianne.bauer@ams.at

Am Foto:   Grit Geldner, Martina Zobl, Sabine Steininger, Marianne Bauer, Annemarie Graf, Manuela Ollrom, Robert Vielnascher, David Reiff, Daniela Jakisch, Martina Dorn.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen