23.10.2017, 11:26 Uhr

Ehrung für langjährige Blutspender: Spitzenreiter hat 160 Mal Blut gespendet

160 Mal Blut gespendet hat Fritz Thalhammer (Mitte). (Foto: LK)
MISTELBACH – Bei der traditionellen Ehrung der Blutspender des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf wurden heuer insgesamt 200 Personen für ihr Engagement ausgezeichnet. Spitzenreiter war Fritz Thalhammer aus Laa an der Thaya mit 160 Blutspenden.

„Alle 80 Sekunden wird in Österreich eine Blutkonserve benötigt – und Blut kann nicht künstlich hergestellt werden. Daher ist ihr Einsatz für die Allgemeinheit, ihre Bereitschaft Blut zu spenden und damit Leben zu retten, umso höher wertzuschätzen“, hob LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf hervor. Die Blutbank am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf versorgt die Kliniken des Weinviertels mit Blut. Rund 10.000 Blutkonserven werden pro Jahr bei internen und externen Blutspendeaktionen, z.B. in Firmen, Schulen, Gemeinden und bei Veranstaltungen abgenommen.

Spitzenreiter bei den Blutspenden war diesmal Fritz Thalhammer aus Laa an der Thaya, der bereits 160 Mal Blut gespendet hat. Das sind ungefähr 80 Liter Blut.

Auch der ärztliche Leiter der Blutbank, Prim. Dr. Harald Rubey dankte den Geehrten und berichtete in seinem Vortrag über die wichtigen Sicherheitsstandards beim Blutspenden – von der Spendersicherheit über die Produkt- und Empfängersicherheit bis hin zur Versorgungssicherheit, das immer genug Blut vorhanden ist.

Blut spenden können alle gesunden Frauen und Männer ab der Vollendung des 18. Lebensjahres. Frauen können vier- bis fünf Mal pro Jahr und Männer sechs Mal Blut spenden. Der zeitliche Abstand zur letzten Blutspende muss mindestens acht Wochen betragen. In der Blutbank des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf können Sie von Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr Blut spenden. Eventuelle Schließzeiten entnehmen Sie der Homepage des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit bei externen Blutspende-Aktionen in den Gemeinden zu spenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.