09.10.2017, 15:40 Uhr

Mann wollte Schulkinder in Auto zerren: Die Phantombilder

Die Polizei veröffentlichte diese Phantombilder.

ALTLICHTENWARTH. Zwei achtjährige Buben wurden am Donnerstag, 5. Oktober, gegen 7.30 Uhr im Bereich der Florianigasse in Altlichtenwarth von einem Mann angesprochen. Er forderte die Buben zuerst in einer Fremdsprache – vermutlich Englisch – und danach in perfektem Deutsch, auf in sein Auto zu steigen. Die beiden 8-Jährigen ignorierten die Aufforderung und gingen zu einer Bushaltestelle. Der Mann fuhr ihnen mit seinem grauen Pkw, vermutlich SUV, mit schwarzer Motorhaube, mit einem Wiener Kennzeichen nach und hielt bei der Bushaltestelle an.

Am Arm gepackt

Dort soll er aus dem Fahrzeug gestiegen sein und einen der beiden Buben am Arm ergriffen haben. Aufgrund der Gegenwehr des 8-jährigen gelang es diesem sich loszureißen. Die beiden Buben liefen zur Volksschule und vertrauten sich einem Lehrer an, der die Polizei verständigte. Noch am Donnerstag erstattete die Volksschuldirektorin Anzeige bei der Polizei. Die erste Fahndung verlief ergebnislos.

Phantombild

Die Buben beschreiben den Mann als ca. 180 cm groß ist. Er trug kurze braune Haaren und eine Brille. Mit den beiden 8-jährigen wurde getrennt jeweils ein Phantombild angefertigt. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Bernhardsthal, unter 059133-3261, ersucht.
Angst in Altlichtenwarth
Der Bürgermeister der 700-Seelen-Gemeinde, Gerhard Eder, weiß über die Stimmung in Altlichtenwarth Bescheid: "Die Eltern sind sehr besorgt. Manche sind jetzt besonders vorsichtig, weil man Angst hat, dass sich so ein Vorfall wiederholen könnte."

Zur Vorgeschichte
https://www.meinbezirk.at/mistelbach/lokales/altli...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.