13.09.2014, 00:00 Uhr

Bank gibt 305 Euro nicht frei

Geld eines Neunkirchners steckt im BAWAG/PSK-Sumpf fest.

NEUNKIRCHEN. Wegen einer Null zu viel am Erlagschein gilt eine Zahlung von Gustav Morgenbesser vom 18. Juli bis dato als verschollen.
Der Neunkirchner Geschäftsmann ließ einen Nachforschungsauftrag einleiten, wo seine 305 Euro hingekommen sind. Der Neunkirchner Unternehmer: "Das war vor über neun Wochen." Inzwischen weiß Morgenbesser, dass seine Zahlung, so wie andere Zahlungen mit falschen Codes, auf einem Sammelkonto der Post landete. Immer noch wartet Morgenbesser auf die Rückerstattung seines Geldes.

Unternehmer musste 2x zahlen

Das verursacht Probleme. Der Neunkirchner musste (vorerst) ein zweites Mal 305 Euro bezahlen: "Dieses Mal habe ich das Geld aber dem Geschäftspartner persönlich übergeben." Morgenbesser sieht derartige Wartezeiten nicht ein: "Wenn eine Mindestrentnerin Geld für die Miete überweist und es geht verloren, bekommt sie massive Probleme. Der Vermieter will ja auch sein Geld sehen."

"Datenschutz"

Fragen der Bezirksblätter an die BAWAG PSK zu dem kuriosen Fall bleiben offen. "Wir können keine Auskünfte an Dritte aufgrund des Datenschutzes erteilen", so die knappe Antwort.
0
1 Kommentarausblenden
577
Dietmar Gerhartl aus Neunkirchen | 16.09.2014 | 14:48   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.