27.06.2017, 00:00 Uhr

Da brät man lieber im eigenen Saft

Über Millionen in den Händen der Stadt Ternitz und dem Sparwillen an der Klimaanlage.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Der Budget-Voranschlag der Stadtgemeinde Ternitz für 2017 umfasst 31,25 Millionen Euro im Ordentlichen Haushalt. Diese Zeilen waren unter anderem am 2. Dezember des Vorjahres auf www.meinbezirk.at zu lesen. Umso überraschender ist für mich, dass die Stadtgemeinde Ternitz nicht in ein angenehmes Sitzungsklima investiert und eine kühlende Klimaanlage für den Rathaussaal gönnt. Der Schweiß floss in Strömen als der Gemeinderat am 26. Juni, ab 17 Uhr, tagte. Ein paar Politiker hatten vorgesorgt. Der Rest rang nach Luft. Schon im Vorfeld der Sitzung bemerkten einige Gemeinderäte, dass die Konstruktion des Rathauses – der Sitzungssaal hat drei Glaswände – sicherlich für ordentlich Hitze sorgen wird. Gut, mir war ein paar Stunden heiß bei der Sitzung. Ich tröste mich damit, dass die paar Tausender, die eine Klimaanlage kosten würde, so dem Groß der Ternitzer zu Gute kommt, in welcher Form auch immer.

Lesen Sie mehr über das Geld, über das Ternitz für die Stadt verfügt hier

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.