24.08.2016, 12:31 Uhr

Höchster Respekt vor den Bergrettern

Ein paar Gedanken zu Berg, Seil und

Es gibt Menschen für die bereits das Erklimmen von vier Leitersprossen zu Schwindelanfällen und Höhenangst führen. Ganz so schlimm geht es mir nicht. Hängt man jedoch am Seil zwischen Felsen und soll plötzlich klettern, rutscht einem das Herz schon ein wenig tiefer. Die Bergrettung Puchberg gab unseren Gewinnern der "25 geilsten Dinge" und mir interessante Einblicke in das (Über)Leben am Berg. Ein paar zerschürfte Knie später ist mir klar geworden: Bergretter sind aus einem besonderen Holz geschnitzt (und es hat gewiss nicht jeder das Zeug dazu). Wer die eigenen Grenzen kennt, erspart den Bergrettern den einen oder anderen Einsatz. Und noch etwas ist bei der "Mission Schneeberg" der Bezirksblätter passiert, das ruhig erwähnt werden darf: Einander völlig Fremde haben sich als kameradschaftliche, liebenswerte Bergkameraden erwiesen. Genau so wünscht man sich das Erlebnis Berg.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.