Seil

Beiträge zum Thema Seil

Sport
31 Bilder

Mehrseillängen-Klettern
Ein sehr luftiges Vergnügen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Der Neunkirchner Martin Ungersböck ist seit 2013 Mitglied im ÖTK und hier als Markierungshelfer auf den Wanderwegen unterwegs. – Und er liebt die Herausforderung beim Klettern, wagt sich in Routen im 7. Schwierigkeitsgrad. Eine tolle Einstiegswand Mit dem 41-Jährigen als Vorsteiger wagte sich Bezirksblätter-Redakteur Thomas Santrucek in eine relativ anspruchsvolle Mehrseillängenkletterei für einen Anfänger. Es galt den Bergfreundesteig (5/5+) auf der Hohen Wand zu...

  • 07.08.19
Lokales
4 Bilder

Hubschrauber-Wrack liegt vor Schneeberg

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein kaputter Hubschrauber mit einem abgelösten Heck-Rotor liegt derzeit im Bereich des Schneebergdörfls vor der Schneeberg-Kulisse. Wie bestätigt wurde, belieferte der Helikopter am 17. Mai noch die Fischerhütte mit Gütern. Offenbar dürfte ein Seil, das vom Hubschrauber runter hing, in den Heckrotor geraten sein. Michael Scheffer, Hüttenwirt der Fischerhütte: "Zum Glück kam niemand zu Schaden. Der erfahrene Pilot konnte den Hubschrauber noch landen. Schon am 19. Mai soll er...

  • 18.05.19
  •  1
  •  2
Lokales
Der 51-jährige Deutsche wurde beim Absturz aus rund elf Metern Höhe lebensgefährlich verletzt und nach der Erstversorgung ins Krankenhaus Traunstein geflogen.

UPDATE – Außer Lebensgefahr
Arbeiter (51) stürzte bei Baumschnitt elf Meter tief ab

Am Nachmittag des 17. April ereignete sich im Gemeindegebiet von Walchsee ein schwerer Arbeitsunfall. Ein 51-Jähriger aus Deutschland wurde dabei lebensgefährlich verletzt, er stürzte beim Baumschnitt rund elf Meter tief ab. Er ist auf dem Weg der Besserung WALCHSEE (red). Am Mittwochnachmittag, den 17. April war ein 51-Jähriger aus Deutschland mit Großbaumschnittarbeiten in der Nähe der  Walchseer Ortseinfahrt beschäftigt. Der Mann war laut Polizei mit einem Klettergurt und zwei...

  • 18.04.19
Lokales
2 Bilder

Einsatz auf der Rax
Kletterer verunfallt

BEZIRK NEUNKIRCHEN. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am Samstag Nachmittag ereignete sich in der sogenannten „Blechmauer“ auf der Rax ein Kletterunfall. Ein Brüderpaar (23 und 26 Jahre) aus Niederösterreich kletterte die Route „King-Kong-Karl“ im oberen sechsten Schwierigkeitsgrad (6+). In der vorletzten Seillänge rutschte der ältere der beiden im Vorstieg aus und stürzte mehrere Meter ins Seil, wobei er sich an der Hüfte verletzte. Der junge Kletterer wurde vom Hubschrauber (CH3) geborgen und ins...

  • 06.04.19
Lokales

Malheur
Kletterunfall: Vizebürgermeister verletzt

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein Abstecher am Wochenende zur "Kletterakademie" in Mitterdorf/Steiermark endete für Neunkirchens Grüne-Vizebürgermeister Martin Fasan äußerst schmerzhaft. Sein Kletterpartner war gerade in einer 7- Route unterwegs. "Ich habe ihn mit dem Grigri gesichert", schildert Fasan, selbst passionierter Kletterer. Und dann ist es passiert: Fasans Kletterpartner stürzte ab. – Und Fasan hielt das Seil dermaßen unglücklich, dass er sich Verbrennungen an der Hand zuzog. Übrigens: das...

  • 31.01.19
Lokales
Ein 52-Jähriger stürzte über 2 Meter vom Dach einer Firma. Er wurde schwer verletzt.

Arbeitsunfall: Schwerverletzter ins Krankenhaus geflogen

LAUTERBACH. Am Nachmittag des 23. Julis wurde ein Arbeiter im nördlichen Flachgau schwer verletzt. Eine Kette des Förderbandes einer Hackschnitzel-Beförerungsanlage einer Firma in Lauterbach hatte sich gelöst. Der 52-Jährige wollte mit einem Kollegen über das Dach der Firma, um die Kette wieder über die Umlenkrollen aufzuziehen. Als die beiden am Seil zogen, löste sich dieses. Der 52-Jährige stürzte 2,6 Meter zu Boden. Dabei wurde er schwer verletzt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in...

  • 24.07.18
Lokales
Bereits in der ersten Seillänge brach ein Griff aus und der 22-Jährige stürzte rund acht Meter in das Seil (Symbolfoto).

Ellmau: Kletterer (22) stürzt nach Griffausbruch acht Meter

ELLMAU. Schwere Verletzungen erlitt ein 22-jähriger Mann aus Deutschland am 20. Juli, nachmittags, bei einem Kletterunfall am Wilden Kaiser in Ellmau. Der Mann und sein Kletterpartner wollten eine Mehrseillängentour (Schwierigkeitsgrad 5-) klettern. Bereits in der ersten Seillänge brach ein Griff aus und der 22-Jährige stürzte rund acht Meter in das Seil, ehe er vom Kletterpartner gehalten wurde. Der Schwerverletzte wurde von einem Notarzthubschrauber mittels Tau geborgen und in das Krankenhaus...

  • 23.07.18
Lokales
Als ein Griff ausbrach, stürzte der 25-jährige Kletterer rund vierzig Meter in das Seil.
3 Bilder

Kletterer stürzt in Scheffau vierzig Meter ins Seil

SCHEFFAU. Am 21. Mai stiegen zwei 25-jährige Deutsche in die Klettertour „Kraxengrat“ im Wilden Kaiser in Scheffau ein und wollten mit Wechselführung (18 Seillängen) die Wand durchsteigen. In der 14. Seillänge, gegen 13:40 Uhr, brach beim Führenden rund zwanzig Meter über dem Stand ein Griff aus. Der Kletterer stürzte rund vierzig Meter in das Seil, bevor er von seinem Seilpartner gehalten werden konnte. Mitglieder einer anderen Seilschaft beobachteten den Unfall und setzten die Rettungskette...

  • 22.05.18
Sport
Tom Kratzer (l.) mit Tom Santrucek vorm Aufstieg.
3 Bilder

Das erste Mal in "Reibungspatscherl"

Gemeinsam mit Bergretter Tom Kratzer ging's für Redakteur Thomas Santrucek per Seilsicherung aufwärts. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Was tun, wenn das Wetter nicht mitspielt, und man doch klettern will? Bergretter Thomas Kratzer packte Bezirksblätter-Redakteur – als Geburtstagsgeschenk – ein, und fuhr mit ihm ins steirische Mitterdorf. In der Kletterhalle dort geht's in schwindelerregende Höhen – 25 Meter und noch viel höher. Eine enge Sache Es war schon recht ungewohnt, das erste Mal in...

  • 06.02.18
  •  1
Lokales
Dieser Tipp stammt von Hans Wallinger von der Alpinpolizei Salzburg.

Ein Tipp für die alpine Sicherheit

Eisklettern setzt – wie alle Bergsportarten – eine sorgfältige Planung voraus. "Im Zweifelsfall lohnt es sich, von einem Bergführer begleitet zu werden", weiß Hans Wallinger, Landesausbildungsleiter der Alpinpolizei Salzburg. Eine sehr gute körperliche Verfassung mit Klettertraining ist Grundvoraussetzung. Wichtig ist die genaue Beobachtung der Schneesituation schon mehrere Tage vor der Tour: Liegt die Tour im Lawineneinzugsgebiet, wie ist die Wettervorhersage oder gab es starke...

  • 18.01.18
  •  1
Sport
71 Bilder

"So extrem (schön) habe ich den Schneeberg noch nie erlebt"

Mit Pickel und Steigeisen und Dank fachkundiger Begleitung der Bergfexe Karl Tisch und Tom Fuhs ging's am 26. Dezember für Bezirksblätter-Redakteur Thomas Santrucek rauf zur Fischerhütte. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Wer den Namen Karl Tisch hört, weiß, das ist der Schneeberg Koarl – der lebt quasi am Schneeberg, egal ob Sommer oder Winter. Für ihn und seinen Kameraden der Bergrettung Puchberg, Thomas Fuhs, war der Aufstieg über die sogenannte "Narrendattel" zur Fischerhütte und über die Lahningries...

  • 26.12.17
  •  8
  •  3
Lokales

Der Karabinerhaken hielt nicht

Vor 50 Jahren am 25.08.1967 im Schwarzataler Bezirksboten. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Zwei junge Wiener unternahmen vergangenen Samstag eine Kletterpartie auf die Rax. Circa 100 Meter neben dem Beginn des Akademikersteiges im Großen Höllental wollten sie in die Wand einsteigen. Während der 24-jährige Herbert Schmid den Aufstieg begann, stand sein Freund Fritz Moser noch am Fuße der Wand. Er hatte die Absicht, den Kameraden zu sichern. In einer Höhe von ungefähr 30 Metern schlug Schmid einen...

  • 25.08.17
Lokales

Ungarin (33) verletzte sich in der Vorderen Stadelwand schwer

Einsatz für die Bergrettung am südlichen Schneeberg. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am 29. Juli, gegen 15.15 Uhr wurde die Bergrettung Reichenau zu einem Kletterunfall in die „Vordere Stadelwand“ am südlichen Schneeberg gerufen. Eine Frauenseilschaft aus Ungarn war am „Peternpfad (IV+)“ unterwegs als die Seilführende, eine ungarische Ärztin (33) knapp vor dem Ausstieg ca. 2 Meter ins Seil fiel und sich im Bereich des rechten Brustkorbs schwer verletzte. Der Notarzthubschrauber CIII, unterstützt von acht...

  • 29.07.17
Lokales
Gerald und Sabine Weigl im "Shibari Center".
25 Bilder

Dieses Pärchen fesselt die Amstettner

Tut es weh? "Ja", lachen Gerald und Sabine Weigl. Beide sind Experten in der Kunst des Fesselns. AMSTETTEN/VIEHDORF. "Ich habe Bilder gesehen – es hat mich fasziniert", erzählt Gerald Weigl über seinen ersten Kontakt mit Shibari, der Kunst des Knotens und des Schnürens. "Es ist eine Leidenschaft seit dem ersten Moment", meint Sabine Weigl. Seit fünf Jahren "schnürrln" sie nun gemeinsam, seit zwei Jahren bindet sie und ihre Bondage-Kollegen auch ein Verein mit einem "Shibari-Center" in...

  • 17.03.17
Lokales
Der Rettungshubschrauber Alpin 1 war im Einsatz

Turracher Höhe: Verletzter musste mittels Seil geborgen werden

Seilbergung auf der Turracher Höhe: Mann rutschte im unwegsamen Gelände beim Schneeschuhwandern aus. TURRACHER HÖHE. Ein 23 Jahre alter Mann aus dem Bezirk Wolfsberg unternahm am 21. Jänner in Begleitung seines Vaters eine Schneeschuhwanderung von der Turracher Höhe in Richtung Schoberriegel. Von dort wanderten sie weiter in Richtung Grünsee. Ca. 100 Meter unterhalb des Gipfels der Gruft rutschte der Mann am gefrorenen und mit Schnee bedeckten Boden aus. Dabei verletzte er sich an einem...

  • 22.01.17
Lokales
Ein Freund, der den Kletterer sicherte, leistete sofort Erste Hilfe.

Kletterer am Pfennigstein abgerutscht und ins Seil gefallen

Kletterunfall: Verletzter wurde ins LKH Steyr gebracht Zu einem Kletterunfall kam es gestern Dienstag, 22. November 2016, gegen 14 Uhr in der Gemeinde Losenstein am Pfennigstein. Ein junger Mann aus Steyr kletterte im Vorstieg eine schwierige Route. Ein Freund aus Steyr sicherte ihn dabei mit Seil und Sicherungsgerät. Unmittelbar vor dem Umlenkpunkt rutschte der junge Mann mit einem Fuß weg. Der Kletterer versuchte sich noch festzuhalten, was jedoch nicht mehr gelang. Der Kletterer stürzte etwa...

  • 23.11.16
Lokales

Taxenbach: Ein Mann hat sich bei der Holzarbeit im Wald schwer verletzt

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg TAXENBACH. Ein 41-jähriger Landwirt führte heute, am 13. September 2016, in Taxenbach, in etwa 1300 Metern Seehöhe, Holzschlägerungs- bzw. Holzbringungs-Arbeiten mit seinem Traktor mit Funkseilwinde durch. Kurz nach Mittag geriet er mit seiner rechten Hand zwischen Seil und Umlenkrolle und verletzte sich dabei schwer. Der Landwirt wurde vor Ort vom Notarzt erstversorgt und dann mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Schwarzach geflogen.

  • 13.09.16
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.