02.10.2014, 20:14 Uhr

Instandhaltungsmaßnahmen im Bahnhof Gloggnitz

(Foto: ÖBB)
Gloggnitz: Bahnhofsnähe |

Gleiserhaltungsarbeiten im Zeitraum von 12. bis 14. Oktober.
Arbeiten während der Nachtstunden.
Keine Behinderungen im Zugverkehr.

Die Fahrgäste sicher und rasch an ihr Ziel zu bringen, ist das primäre Ziel der ÖBB. Dafür sind sowohl die Leistungsfähigkeit und als auch die Sicherheit von Eisenbahnanlagen im ÖBB-Netz wichtigste Grundvoraussetzungen. Damit diese Kriterien auch für die Zukunft gewährleistet werden können, werden im Bahnhof Gloggnitz Erhaltungsarbeiten mit Gleisbaumaschinen am Bahnkörper durchgeführt. Um die Arbeiten in einem möglichst kurzen Zeitraum abwickeln zu können, werden diese von 12. bis 14. Oktober 2014 in der Nacht durchgeführt. Die ÖBB ersuchen die betroffenen Anrainer um ihr Verständnis, dass es zu einem Anstieg des Geräuschpegels kommen kann. Für den Zugverkehr sind durch die Arbeiten keine Behinderungen zu erwarten.

Erhaltungsarbeiten sichern Qualität der Schieneninfrastruktur

Von 12. bis 14. Oktober werden im Bahnhof Gloggnitz Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt, damit die erforderliche, sichere Gleislage und Funktionalität gegeben und in weiterer Folge ein sicherer und pünktlicher Zugbetrieb gewährleistet ist. In erster Linie handelt es sich um Instandhaltungsarbeiten an den Weichen mit Hilfe einer Weichenstopfmaschine. Außer der Weichenstopfmaschine kommt bei den Arbeiten auch eine Rottenwarnsignalanlage zum Einsatz. Um einen möglichst raschen Bauablauf sicher zu stellen und um die Arbeiten qualitativ hochwertigst auszuführen, finden diese in der Nacht statt.

ÖBB ersuchen um Verständnis für Lärmentwicklung

Die ÖBB sind bemüht, Lärmentwicklungen so gering wie möglich zu halten, ersuchen aber um Verständnis, dass diese aufgrund der durchzuführenden Arbeiten und der dazu erforderlichen Maschinen und Warnsignale nicht vermieden werden können. Durch die Maßnahmen wird die Qualität der Schieneninfrastruktur gewährleistet. Über die Arbeiten wurde von uns auch eine Anrainerinfo versendet.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 469 Millionen Fahrgäste und 109,3 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehören mit 95,9 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 39.513 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich 1.761 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.