Lärm

Beiträge zum Thema Lärm

Tagsüber ist alles ruhig. Doch Nachts soll es heiß her gehen. Die SPÖ fordert deshalb verstärkte Kontrollen.
2

Antrag in Bezirksvertretung
Der Streit um die Nachtgastronomie auf der Märzstraße

Ein Lärm-Streit besonderer Art beschäftigt die Bezirksvertretung. Die SPÖ attackiert die Nachtgastronomie auf der Märzstraße. Grüne und Links/Andas wollen da nicht mitmachen. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Mit markigen Worten sorgte die regierende SPÖ in der vergangenen Bezirksvertretungssitzung für Aufsehen. In einem Antrag wird das Magistratsamt der Stadt Wien aufgefordert, "die Lokale in der Märzstraße regelmäßig zu überprüfen und gegebenenfalls zu strafen". Die zuständigen Stellen werden...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Christian Bunke
Die Therme Wien: Hier ist die Endstation der U1 – aber nur für jede zweite Garnitur.
2

Neulaa und Oberlaa
U1: Bitte leiser und öfter fahren

Die Favoritner fordern, dass die U1 mit jeder Garnitur bis Oberlaa fahren. Auch die Lärmentwicklung steht im Focus. FAVORITEN. "Jetzt reicht es", so die Favoritnerin Maria H. Sie wohnt in der Per-Albin-Hansson-Siedlung und leidet unter den Folgen, die die U-Bahn-Verlängerung nach Oberlaa für sie und ihre Nachbarn hat.  "Schon bald haben wir gemerkt, dass die U-Bahn besonders in Richtung Neulaa oft sehr laut ist", erzählt Maria H. "Wir können in der Nacht keine Fenster offen lassen, da die...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Eine Forderung des Transitforums Austria: "Mauterhöhung im Rahmen der bestehenden Wegekostenrichtlinie (Verona-Brenner, Rosenheim-Kufstein)".
1

Transitforum
Klare Forderungen für Brennerstrecke

TIROL. Nach diversen Äußerungen einer EU-Verkehrskommissarin, des FERCAM-Chefs und des Landeshauptmanns Platters, will das Transitforum Austria nochmals klar und deutlich seine Forderungen an der Brennerstrecke öffentlich benennen.  "Dreiste und unverschämte" AussagenDie EU-Verkehrskommissarin Adina Ioana Vălean ließ sich kürzlich zu der Forderung nach einer 7 Tage, 24 Stunden „freien Lasterfahrt auf A22, A13, A12 und A 93 von Rosenheim bis Verona im Rahmengebiet der Alpenkonvention“...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Ruhige Mur, laute Umgebung und verzweifelte Anrainer.
2

"Am Langedelwehr"
Industrielärm lässt Anrainer verzweifeln

Der Lärm rund um "Am Langedelwehr" ist belastend, Gehör bei den Behörden finden die Anrainer nicht. "Wir können nicht mehr schlafen." Verzweifelt wenden sich Anrainer aus der an die Mur angrenzenden Straße "Am Langedelwehr" an die WOCHE: "Die Industrie am anderen Ufer arbeitet 24 Stunden, sieben Tage die Woche. Auch bei geschlossenem Fenster ist der Lärm hörbar. Am Wochenende ist es etwas ruhiger, sonntags um 23.30 Uhr geht es umso lauter los", schildert Alix Jeanquartier. Gesundheit in...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer
Die Eurofighter trainieren in großer Höhe.
1

Murtal
Eurofighter trainieren Überschallflüge

Zwischen 5. und 16. Oktober dürfte es über der Region wieder etwas lauter werden. MURTAL. Schneller als der Schall unterwegs sind die Eurofighter-Piloten in den kommenden zwei Wochen. Das Bundesheer kündigte an, dass zwischen 5. und 16. Oktober wieder Abfangmanöver im Überschallbereich trainiert werden. Pro Tag sind dafür jeweils zwei Überschallflüge zwischen 8 und 16 Uhr vorgesehen. "Unverzichtbar" "Das Überschalltraining ist unverzichtbar für eine funktionierende Luftraumüberwachung....

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
Erhaltungsarbeiten der Gleise werden vorgenommen.

Herzogenburg
Fräsarbeiten in den Nachstunden

HERZOGENBURG (pa). Wie jede Infrastruktur brauchen auch Bahnstrecken ein regelmäßiges Service, damit Fahrgäste sicher und pünktlich unterwegs sind. Um das Zugfahren ruhiger und leiser zu gestalten, finden Fräsarbeiten an Gleisen auf der Bahnstrecke in Ihrer Nähe statt. Arbeiten in den Nachtstunden In den Nachtstunden zwischen Dienstag, 20. Oktober und Donnerstag, 22. Oktober wird  zwischen Bahnhof Tulln und Bahnhof Tullnerfeld sowie zwischen der Anschlussbahn Dürnrohr und Herzogenburg...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bianca Werilly
Die Vertreter der Bürgerinitiative in Kramsach blickten nach drei Jahren auf bereits Erreichtes und neue Herausforderungen. Im Bild: Christine und Rita Ascher, Johannes Hechenblaickner und Christa Bergmann (v.l.).

Verkehr
Bürgerinitiative zieht Bilanz in Kramsach

Nach dreijährigem Bestehen zog die  Bürgerinitiative "Xund's Leben in Kramsach" nun Bilanz. KRAMSACH (bfl). Nach drei Jahren des Bestehens zog die Bürgerinitiative (BI) "Xund's Leben in Kramsach" nun Bilanz. Es ist dabei in den vergangenen Monaten etwas Bewegung rund um die Anliegen der Bürger gekommen. Die Forderungen der BI zielen auf eine Verkehrsentlastung im Dorf ab. Ein Hauptproblem ist der LKW Güterverkehr, da LKW-Fahrer die Fahrzeugkontrollen auf der A12 umgehen wollen und deswegen...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Der AMAG-Vorstand und die Bauverantwortlichen in der neuen Schrotthalle.
3

Eine Million für Lärmschutz
AMAG: Messungen ergaben keine Überschreitung

"Keinerlei Überschreitung der Immisonsgrenzwerte": So lautet das Urteil eines Lärm-Sachverständigen. Dennoch investiert die AMAG eine Million Euro in weitere Lärmschutz-Maßnahmen in Ranhofen.  RANSHOFEN. "Die Auswertung einer von der AMAG beauftragten Lärmmessung bestätigte die Einhaltung aller gesetzlichen Grenzwerte in der näheren Umgebung des AMAG Standortes Ranshofen", das gab die Geschäftsführung nun bekannt.  Das Ingenieurbüro Rothbacher aus Zell am See hatte die Messungen...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher

Festnahme
Mann bedrohte Gäste mit Messer

Ein Braunauer fühlte sich am 18. September 2020 gegen 21:30 Uhr durch den Lärm aus einem unter seiner Wohnung liegendem Lokal gestört. BRAUNAU. Er schrie die Gäste, die sich vor seinem Fenster aufhielten, an und als dies nicht fruchtete schüttete er mehrere Gläser Wasser auf sie. Auch dieses Vorgehen reichten nicht aus, weshalb der Mann ein Messer aus der Küche holte und zu den Personen nach unten lief. Dort bedrohte er die Lokalbesitzerin, eine Kellnerin und mehrere Gäste mit dem...

  • Braunau
  • Sandra Kaiser
1

Langenzersdorf kämpft um Reduktion des Lärms von A22

Österreich hat zu hohe Grenzwerte für Lärmschutz an Autobahnen und Straßen. Die Leitlinien der WHO sind mit 53 dB und 45 dB deutlich niedriger als die Grenzwerte, die die ASFINAG mit 60 bzw 50 dB einzuhalten hätte, gäbe es dafür nicht noch jede Menge Ausnahmen. Darunter leiden Hunderttausende Österreicher, wie zum Beispiel ein großer Teil der Bewohner des Bezirks Korneuburg, durch den die A22 am Rande der Donauauen gebaut worden war. Noch im März fasste der Gemeinderat den Beschluss Tempo 80...

  • Niederösterreich
  • Dr. Peter F. Mayer
Die Reste abgefeuerter Munition landen nicht nur auf dem Schießplatz selbst (Bild), sondern laut Anrainern auch außerhalb.
2

Nach Bürger-Kritik
Schießplatz Eltendorf wird im Oktober behördlich überprüft

Die Bildung der Bürgerinitiative gegen den Schießplatz Eltendorf ruft die zuständige Behörde auf den Plan. "Wir werden die angesprochenen Vorwürfe im Oktober einer umfassenden behördlichen Überprüfung unterziehen", kündigt Bezirkshauptmann Hermann Prem an. Bis zum Prüfungstermin werden mehrere Sachverständige bestellt, die den vorgebrachten Kritikpunkten nachgehen sollen. Die Bürgerinititiative, die bisher von rund 380 Gemeindebürgern aus Eltendorf und Zahling unterstützt wird, wendet sich...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
1

Empfehlungen der WHO zum Schutz der Gesundheit in Österreich nicht umgesetzt

Bei der Corona Pandemie beeilen sich die meisten Länder die Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation WHO penibel zu befolgen. So auch Österreich. Denn der Schutz der Gesundheit der Bevölkerung ist wichtig. Aber nur selektiv, denn die Richtlinien zum Schutz vor Lärm interessieren offenbar niemanden. Seit Oktober 2018 gibt es neue Richtlinien der WHO zum Lärmschutz. Und Lärm verursacht viele Krankheiten und Todesfälle. Der Schaden für Leben und Gesundheit durch Lärm und den durch den...

  • Niederösterreich
  • Dr. Peter F. Mayer
Die Polizei brachte den Messerangreifer in die Justizanstalt Linz.

Polizeimeldung
Messerangriff in Linzer Wohnheim

Bei einem Streit in einem Linzer Wohnheim zückte ein 23-Jähriger am Montag ein Messer und ging auf seinen Kontrahenten los. LINZ. Ein Streit um Lärm eskalierte am Montag in einem Linzer Wohnheim. Ein 23-Jähriger ging dabei im Stadtteil Neue Heimat auf einen 39-Jährigen mit einem Messer los. Der Mann konnte sich noch rechtzeitig in seinem Zimmer in Sicherheit bringen. Vor dem versuchten Angriff soll sich der 39-Jährige laut Polizeiangaben bei seinem jüngeren Wohnungsnachbarn über den von...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Lärmausbreitung antlang der A22 nach https://maps.laerminfo.at/

Verkehrslärm durch A22 im Bezirk Korneuburg wie in Vor-Corona Zeiten

Im Vorjahr gab es im Bezirk Korneuburg einige Aktivitäten von Bürgerinitiativen und Gemeinden gegen die Lärmplage durch die vielen Autobahnen und insbesondere durch die Donauuferautobahn A22. Diese führt direkt durch das dichtest besiedelte Gebiet und verursacht im Wohngebiet Lärmbelastungen jenseits der WHO ermittelten zulässigen Höchstwerte. Noch unmittelbar vor dem wegen der Corona-Krise verfügten Lockdown hat der Gemeinderat von Langenzersdorf eine Forderung nach Temporeduzierung auf 80...

  • Korneuburg
  • Dr. Peter F. Mayer
Der Gratkorner Park soll nicht mehr nur Treffpunkt der Jugend sein, sondern unter anderem auch zu Bewegung animieren.

Gratkorner Park
Neue Ideen für die Jugend

Anrainer entlasten, Jugend mehr Möglichkeiten geben: Der Park in Gratkorn wird nun umgestaltet. Respektlose Jugendliche, die Drogen konsumieren, Lärm machen und Müll hinterlassen – der Park in Gratkorn ist eine Problemzone. Das zumindest ist die Meinung eines WOCHE-Lesers, der vor Kurzem seinen Unmut kundtat (lesen Sie hier den Artikel dazu: Anrainer ärgern sich über Jugendliche). Das Echo dazu war groß. Der neu konstituierte Gemeinderat versucht durch eine Umgestaltung zu vermitteln und...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Weniger Lärm und mehr Sicherheit: In der Hasenauerstraße und der Gregor-Mendel-Straße wird Tempo 30 gefordert.
2 1

Cottage-Viertel
Lärmgeplagte Anrainer fordern Lückenschluss bei 30er-Zone

Im Cottage-Viertel gilt Tempo 30. Nur in Teilen der Hasenauerstraße und der Gregor-Mendel-Straße (noch) nicht. WÄHRING. Das Cottage-Viertel ist ein ruhiges Wohngebiet an der Grenze zwischen Döbling und Währing, so der erste Eindruck. Auf 720 Metern der Hasenauerstraße und auch auf der Gregor-Mendel-Straße wird es aber mitunter laut und beim Überqueren der Straße auch gefährlich. Hier gilt nämlich kein Tempo 30 wie in den umliegenden Straßen, etwa der Sternwartestraße, der Gymnasiumstraße und...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
Arbeiten auf Bahnstrecke.

ÖBB - Gleisarbeiten
Schwellenneulage auf ÖBB-Strecke Hochfilzen-Pfaffenschwendt

HOCHFILZEN, PFAFFENSCHWENDT (niko). Im Bereich zwischen dem Bahnhof Hochfilzen und der Haltestelle Pfaffenschwendt findet von 27. 8. bis 9. 9. eine Schwellenneulage und eine Gleisschotterreinigung statt – im Regelfall zwischen 6 und 22 Uhr, gelegentliche Nachtarbeiten möglich, geplangter Nachteinsatz 8./9. 9., Schienenschleifarbeiten). Die ÖBB versuchen, die Belästigungen für Anrainer so gering wie möglich zu halten; für Lärm- und Staubentwicklung wird um Verständnis gebeten. Infos/Fragen an:...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
1 9

Partymeile Einsiedlerplatz - der Neue Hotspot in Town?
Partymeile Einsiedlerplatz

Die Partymeile Einsiedlerplatz hat sich mittlerweile nicht nur an den Wochenenden, sondern als ständige Einrichtung der Wiener Nachtkultur etabliert... Der nächtliche Lärm, ständiger Müll - der teilweise hochinfektiös ist - wie die ausgespuckten Sonnenblumenkerne und sonstige Hinterlassenschaften (wie menschlichem und tierischem Unrat) - dies alles sind Faktoren wie Großstadtmensch aus Gewohnheit mit seiner Umwelt verfährt. Alles zusammen wird jedoch langsam zur ungustiösen Belästigung der...

  • Wien
  • Margareten
  • theo rohr
Ihnen ist es eindeutig zu laut: Bereits über 340 Personen haben sich mit ihren Unterschriften der Forderung der Bürgerinitiative nach Schließung der Schießanlage angeschlossen.
1 5

Lärmbelastung
Bürgerinitiative fordert Schließung des Eltendorfer Schießplatzes

Seit der Schießplatz am Eltendorfer Ortsrand in Richtung Zahling in den 1970er Jahren errichtet wurde, ist er für lärmgeplagte Bewohner der Umgebung ein Ärgernis. Aber jetzt ist der Unmut so groß geworden, dass sich eine Bürgerinitiative gegründet hat. Sie fordert die Schließung oder zumindest die Verlegung der Anlage. Schießplatz in Höhenlage"Sie liegt im Ortsgebiet und noch dazu in Höhenlage. Der Lärm ist unerträglich, die Wochenendschießzeiten zerstören die Lebensqualität, Immobilien im...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Markus Sint und Andrea Haselwanter-Schneider (beide Liste Fritz) sprachen mit Anrainer Alois Klinger über die Einwände gegen die geplante Deponie.
7

Projekt kritisiert
Thierseer deponieren Einwände gegen Bodenaushub

In Thiersee könnte bald eine neue Bodenaushubdeponie entstehen. Anrainer und Thierseer befürchten mehr Verkehr und Staub und stellen sich mit der Gemeinde gegen das Projekt. Laut dem Antragsteller bleibe die Beeinträchtigung durch die Deponieaber "gering". Nun prüfen Behörde und Landesumweltanwalt die Einwände.  THIERSEE (bfl). Es sind viele Bedenken und Befürchtungen, die derzeit in Thiersee umgehen. Dort soll am Ortseingang eine Bodenaushubdeponie entstehen. Georg Thaler bzw. die Firma...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Das Grillen ist auf den vorgesehenen Flächen in Kranebitten seit zwei Jahren verboten.
5

Die ewige Standortsuche
Grillen in Innsbruck: Eine Trauergeschichte

Es ist verflixt: Die einen reisen aus ganz Tirol an, um in Innsbruck gemeinsam zu grillen, die anderen wiederum ersticken im Rauch. "Kranebitten 2" – ein neuer Grillplatz, der noch heuer errichtet werden soll – entflammt die Diskussion über Grillen und Anrainerinnen erneut. INNSBRUCK. Erst vor zwei Jahren entschied sich die Stadtregierung dafür am Kranebitter Spielplatz das Grillen nicht mehr zu erlauben. Zu viele Menschen frequentierten ihn, Lärm und Rauch belästigten die Anrainerinnen und...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Lärm ist ein Umweltproblem, für dessen Sensibilisierung Elisabeth Martini vom UBZ bereits bei den Grazer Schülern ansetzt.

Umweltbelastungen in Graz
Zu wenig Lärm um Alltagslärm

Macht Lärm krank und wie schützt man sich? Die WOCHE hat bei Lärmexpertin Elisabeth Martini nachgefragt. Lärm wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zusammen mit Luftverschmutzung zu den schwerwiegendsten Umweltproblemen gezählt. Als die WOCHE vor Kurzem über den neuen Lärmkompass der Stadt Graz berichtete, erreichten uns zahlreiche Leserbriefe zu diesem Thema. Quietschende Straßenbahnen, das Geräusch der Bim-Klimaanlage, unter anderem an der Straßenbahnendhaltestelle des "7ers" in...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer
Eine Steganlage am Morgen nach einer Feier.
3 3

Anrainer sammeln Unterschriften
Müll und Lärm sorgen für Ärger an der Alten Donau

Die Bewohner an den Steganlagen leiden heuer besonders unter den Besuchermassen und Müllbergen. DONAUSTADT. In die Freibäder dürfen aktuell nur ein Drittel der regulär zugelassenen Gäste, die Clubs sind geschlossen. Zum Baden und Feiern zieht es viele Wienerinnen und Wiener daher an die Alte Donau. "Wir haben schon vergangenes Jahr gesagt, dass wir mit einer Überlastung zu kämpfen haben", sagt Andreas Schweiger. "Mit den Corona-Maßnahmen ist es noch schlimmer geworden." Schweiger ist Obmann...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Christine Bazalka
Bgm Christian Tschugg, LH Günther Platter sowie LHStv Josef Geisler (v.l.) sind von dem Projekt in Scheffau überzeugt.
12

Planung läuft
Projekt "Unterflurtrasse Scheffau" startet bereits 2020

Land Tirol verkündet vorgezogenen Projektstart für Unterflurstraße und investiert für Umbau der B 178 bei Scheffau rund 35 Millionen Euro – um die Konjunktur in der Region anzukurbeln.  SCHEFFAU (bfl/red). Während das Coronavirus in den vergangenen Wochen für zahlreiche Terminverschiebungen sorgte und auch weiterhin vielerorts zu Verzögerungen führt, gibt es auch einige Ausnahmen. So auch an der B 178  Loferer Straße in Scheffau, wo ein Infrastrukturprojekt nun um zwei bis drei Jahre früher...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.