29.09.2014, 13:24 Uhr

Verkehrsunfälle durch verlorenen Schotter auf der S6

Neunkirchen: Semmeringschnellstraße |

Bericht und Fotos: Einsatzdoku.at

Gegen 9:15 Uhr wurden am Montag, 29.09.2014, die Einsatzkräfte zu einem Verkehrshindernis auf die Semmering Schnellstrasse (S6) Richtung Steiermark, zwischen Neunkirchen und Gloggnitz alarmiert. Ein Lkw hat aus noch unbekannter Ursache Höhe Baukilometer 8 Schotter verloren. Dieser verteilte sich auf einer Länge von 120 Meter auf der rechten Fahrspur, sowie weitere 1.5 Kilometer auf dem Pannenstreifen entlang. Kurze Zeit später krachte es auch schon. Auf der Überholspur kam es zu einem Auffahrunfall zweier Pkws. Eine Person wurde vom RK Neunkirchen ins Landesklinikum Neunkirchen gebracht.

Obwohl die neue Gefahrenstelle auf der Überholspur von den Autobahnpolizisten abgesichert, und der nachfolgende Verkehr darauf aufmerksam gemacht wurde, kam es rund 500 Meter weiter hinten zu einem zweiten Auffahrunfall von zwei Pkws. Hier blieb es glücklicherweise bei Sachschaden. Die alarmierte FF Neunkirchen Stadt barg zwei der insgesamt 4 beschädigten Fahrzeuge, und verbrachte diese von der S6.

Obwohl sich die Unfallstelle auf einer langen Geraden befand, und diese noch dazu mit Blaulichtfahrzeugen und Verkehrsleittafeln gut sichtbar von rund 2 Kilometern abgesichert war, kam es zu mehreren brenzligen Situationen für die Einsatzkräfte. Einige Fahrzeuglenker donnerten bis kurz vor die Unfallstelle, und bremsten im letzten Moment stark vor den Absicherungsfahrzeugen ab. Bei zwei Situationen mussten sich die Autobahnpolizisten mit einem Sprung zur Seite ins Sicherheit bringen, um nicht überfahren zu werden!

Nachstehend fuhren 3 weitere Personen von den beiden Unfällen selbst ins KH Neunkirchen, um sich medizinisch durchchecken zu lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.