14.12.2017, 17:21 Uhr

Franz Krenn: Ein ganzes Leben für den Sport

Hohe Auszeichnung für Leichtathletik-Trainer Franz Krenn. (v.l.n.r.) Stadtrat Karl Pölzelbauer, Jugendsportwerk-Leiterin Monika Moser, Franz Krenn, ASKÖ-NÖ-Präsident Bgm. LAbg. Rupert Dworak, ASKÖ-Bezirksobmann Heinz Oberer. (Foto: Stadtgemeinde Ternitz)

Bezirk Neunkirchen (Red.).

„Hunderte, wenn nicht sogar tausende Sporttalente sind durch seine Hände gegangen und wurden von ihm geformt“, würdigte ASKÖ NÖ-Präsident LAbg. Rupert Dworak in seiner Laudatio die Leistungen von ATSV-Trainer Franz Krenn.

Der Leichtathletik-Trainer des ATSV Ternitz betreut im Rahmen des Jugendsportwerkes seit dem Jahr 1972 Sporttalente und führt sie professionell zu Spitzenleistungen heran. Zahlreiche Landes- und Staatsmeistertitel, aber auch internationale Erfolge seiner Schützlinge belegen die hohe Qualität seiner Trainer-Tätigkeit. „Damit hat Franz Krenn den Ruf der Sportstadt Ternitz als Großmacht der Niederösterreichischen Leichtathletik mitbegründet und ausgebaut“, so Bürgermeister Dworak.

Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Ternitz hat deshalb in seiner Sitzung vom 11. Dezember 2017 einstimmig beschlossen, Franz Krenn in Würdigung und Anerkennung seiner Verdienste um die Stadt Ternitz mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Sport auszuzeichnen. Im Rahmen der Jugendsportwerk-Siegerehrung überreichte der Ternitzer Bürgermeister Urkunde und Ehrenzeichen an das sportliche Vorbild vieler Generationen.

Durch seine Trainertätigkeit, insbesondere für die Disziplinen Hochsprung und Mehrkampf, aber auch als Organisator und Wettkampfrichter bei Meetings, gilt er als unermüdlicher Motor des ATSV Ternitz. „Als erfolgreicher Sportler und 45 Jahre als Nachwuchs- und Spitzensport-Trainer gilt Franz Krenn als Vorbild für uns alle. Es sind solche engagierte Freiwillige, die das Gemeinwohl in den Vordergrund stellen und unsere Stadt so lebenswert machen“, bedankte sich Bürgermeister LAbg. Rupert Dworak bei Jugendsportwerk-Trainer Franz Krenn.

Foto: Hohe Auszeichnung für Leichtathletik-Trainer Franz Krenn. (v.l.n.r.) Stadtrat Karl Pölzelbauer, Jugendsportwerk-Leiterin Monika Moser, Franz Krenn, ASKÖ-NÖ-Präsident Bgm. LAbg. Rupert Dworak, ASKÖ-Bezirksobmann Heinz Oberer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.