01.10.2017, 14:22 Uhr

Gemeinderatswahlen 2017 - Ergebnisse Bezirk Oberpullendorf

(Foto: MEV)

Ergebnisse aus den Gemeinden

In Lackendorf  verlor die  SPÖ -6,39%, die ÖVP verbucht ein plus von 6,39%. Die ÖVP ist nun mit einem Mandaten mehr im Gemeindrat vertreten.

Auch in Unterfrauenhaid haben die Wahllokale bereits geschlossen. Hier hat weiter die SPÖ das sagen, im Gemeindrat hält sieben Mandate, die ÖVP sechs. konnte sich der langjährige Bürgermeister Freidrich Kreisits gegen "Newcomer" Thomas Niklos von der ÖVP durchsetzten. Im Gemeinderat bleibt der Mandatsstand allerdings gleich.

Pilgersdorf bleibt in "schwarzer Hand": die ÖVP hat ihren  Vorsprung auf die SPÖ ausgebaut und gewinnt  Stimmen dazu.  Die SPÖ verliert zwei Gemeinderatsmandate, die ÖVP hält nun bei 14, die SPÖ bei fünf Mandaten.

In Lutzmannsburg hat die SPÖ  +11,69 Prozent für sich verbuchen können. Die Aktive Dorfliste büßte wenige Stimmen ein, die ÖVP verlor massiv.

In der Großgemeinde Mannersdorf konnte die SPÖ ihren Vorsrpung ausbauen und ist jetzt im Gemeinderat mit 12 Mandaten vertreten. Die ÖVP fiel zurück und muss jetz mit acht Mandaten zurfrieden geben. Die Freie Liste Mannersdorf trat heuer das erste mal an und konnte ein Mandat holen.

Die ÖVP Draßmarkt konnte  ihren Vorsprung im Gemeinderat ausbauen, die SPÖ mit fiel zurück und ist jetzt mit acht Mandaten vertreten.

In Weingraben  fiel die SPÖ im Gemeinderat etwas zurück, die ÖVP/LW erhielt 39,67% der Stimmen, der Mandatsstand bleibt allerdings gleich.


Die ÖVP Raiding baute ihren Vorsprung auf 52,68% leicht aus, auch die SPÖ  hat ein kleines plus.

In Markt St. Martin dominiert die SPÖ mit 66,31%, die ÖVP musste Einbußen hinnehmen. Im Gemeinderat steht es nun 13 zu 6.

Piringsdorf
bleibt weiter in "roter Hand": +2.34% ist das Ergebnis der Wahl, die ÖVP verlor -2.34% , im Gemeinderat hälr die SPÖ bei neuen, die ÖVP bei sechs Mandaten.

In Unterrabnitz-Schwendgraben holte die ÖVP im Gemeinderat  66,16%, die SPÖ muss sich mit 33,84% zufrieden geben.

Auch Ritzing hat gewählt: in der Gemeinde dominiert ab jetzt wieder die SPÖ, die ÖVP büßte Stimmen ein, die Liste für Ritzing fährt ein leichtes plus ein.

81,28% kann die SPÖ Neutal für sich verbuchen und holte sich sogar ein leichtes plus, die ÖVP erhielt 18,72% der Stimmen.

In Lackenbach gibt es für SPÖ und ÖVP ein kleines Minus, die FPÖ erzielte 9% und ist ab jetzt mit einem Mandat im Gemeinderat vertreten.

Über ein Plus von 1.32% freut sich in Großwarasdorf die ÖVP, die SPÖ musste wie die Grünen ein minus hinnehmen.

In Frankenau-Unterpullendorf kann sich die ÖVP über zwei zusätzliche Mandate im Gemeinderat freuen, die SPÖ verlor hingegen zwei Mandate.

Verluste mussten SPÖ und ÖVP in Kaisersdorf hinnehmen, FPÖ und Bürgerliste Kaisersdorf traten das erste mal an. Die BL mit Anton Nothegger schaffte ein Gemeidnratsmandat.

In Lockenhaus mussten SPÖ und ÖVP leichte Verlsute hinnehmen, die FPÖ kann sich über ein plus von +3.89% freuen udn hat nun zwei Mandate im Gemeinderat.

In Neckenmarkt kann sich die SPÖ über ein plus von 7,41% freuen, die ÖVP verlor 5,54%, ist aber im Gemeinderat mit 11 Mandaten vertreten, die SPÖ mit zehn.

SPÖ und ÖVP erzielten in Oberloisdorf ein leichtes plus, die Mandatsverteilung im Gemeinderat lautet  zehn für die ÖVP und füfn für die SPÖ.

Auch in Oberpullendorf gab es für die beiden Großparteien ein leichtes plus, ein minus mussten die Grünen einstecken. Die ÖVP konnte ihren Mandatsstand ausbauen und ist jetzt mit 13 Mandaten im Gemeinderat vertreten, die SPÖ mit neun, die Grünen halten bei einem Mandat.

Leichte Verluste musste die SPÖ Steinberg-Dörfl hinnehmen, die ÖVP kann sich über ein plus von 2.33% freuen.

Minus 10.32% musste die ÖVP Stoob hinnehmen, die SPÖ erzeilte ein plus von 4.53%, die FPÖ 5,79%.

In Weppersdorf dominiert auch nach diesen Wahlen die SPÖ im Gemeinderat mit 73,34%, die ÖVP verlor 10.04%. Die FPÖ verzeichnet ein ölus von 4.19%, die Grünen erzielten 4,77%.

In Niktisch erzielte die SPÖ ein leichtes plus, ÖVP und der Liste TONI bescherte die Gemeinderatswahl je ein leichtes minus.






In Lackendorf konnte sich  Bürgermeister Werner Hofer von der SPÖ gegen den ÖVP Kandidaten Andreas Bauer von der ÖVP durchsetzen.

In Unterfrauenhaid konnte sich der langjährige Bürgermeister Freidrich Kreisits mit 56,42% derStimmen gegen "Newcomer" Thomas Niklos von der ÖVP durchsetzten.

In Pilgersdorf bleibt ÖVP Ortschef Ewald Bürger mit 76, 50% der Stimmen an der Spitze.   Vizebürgermeister Thomas Ruf erhielt  23,50% der Stimmen.

Lutzmannsburg´s
Bürgermeister Christian Rohrer von der ADL muss sich am 29. Oktober mit Roman Kainrath (SPÖ) einer Stichwahl stellen.

Mannersdorf hat mit Johann Horvath einen neuen SPÖ Bürgermeister, Johann Plemenschitz von der SPÖ muss sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Draßmarkt hat sich mit 55,99% für Anton Wiedenhofer von der ÖVP entschieden, Alois Bader erhielt 44,01% der Stimmen.

In Raiding konnte Bürgermesiter Markus Landauer erneut punkten , für ihn entschieden sich 61,95% der Wähler.

In Markt St. Martin konnte Jürgen Karall von der SPÖ  bei der Bevölkerung punkten, 74,77% stimmten für ihn.  Sein Konkurent von der ÖVP, Bernhard Reisner konnte 25,23% der Stimmen für sich verbuchen.

Piringsdorf´s SPÖ Bürgermeister Thomas Hauser holte bei seinem ersten Antreten 63,44% der Stimmen, ÖVP Kandidat Michael Böhm 36,56%.

Bürgermeister Franz Haspel aus Unterrabnitz-Schwendgraben bleibt mit 69,03% der Stimmen weiter im Amt, Thomas Schautz von der SPÖ konnte sich mit 69,03% nicht durchsetzten.

Ritzing hat mit Georg Trimmel von der SPÖ geht mit Quereinsteiger Ernst Horvath von der ÖVP  in die Stichwahl. Andreas Guzmits Trimmel (LFR) erzielte 24,13% eine Achtungserfolg.

Über  83,96% der Wähler-Stimmen kann sich SPÖ Bürgermeister Erich Trummer aus Neutal freuen. Sein Konkurrent von der ÖVP, Patrik Fazekas erhielt 16,04% der Stimmen.

Dhristian Weninger von der SPÖ bleibt mit 64,98% der Stimmen weiter Bürgermeister von Lackenbach, Peter Krail (ÖVP) erhielt 28,66%. Markus Kraly trat für die FPÖ an, er erhilet 6,37%  der Stimmen.

In Großwarasdorf bleibt Rudolf Berlakovich mit 57,50% der Stimmen Bürgermeister, Helmut Orisich von SPÖ darf sich über 42,50% der Wählerstimmen freuen.

Frankenau-Unterpullendorf
stellt mit Angelika Mileder  die einzige ÖVP Bürgermeisterin des Bezirkes. Sie erzielte 65,12% der Stimmen, SPÖ Kandidat Paul Fercsak 34,88%.
 
Horst Egresich von der (SPÖ) Kaisersdorf wird mit 50,86% knapp Bürgermesiter, Reinhold Bader (ÖVP) erhielt 40,00% der Stimmen.

58,80% der Wähler gaben SPÖ Bürgermeister Christian Vlasich aus Lockenahaus ihre Stimme, Gabriele Hafner von der ÖVP erhielt 34,79% und FPÖ Kandidat Harald Müller 6,42% .

Neckenmarkt´s Bürgermeister Hannes Igler bleibt mit 52,74% Bürgermesiter, SPÖ Kandidat Franz Ecker erheilt 52,74% der Stimmen.

Manfred Jestl von der ÖVP Oberloisdorf erhielt 70,70% der Wählerstimmen, SPÖ Vizebürgermeister Rudolf Bauer muss sich mit 29,30% zufrieden geben.

In Oberpullendorf ändert sich nichts an der Spitze: Rudi Geißler bleibt mit 54,33% Bürgermeister, Elisabeth Trummer von der SPÖ erhielt 40,50% der Stimmen.

Die SPÖ Bürgermeisterin asu Steinberg-Dörfl Klaudia Friedl  erhielt  51,43% der Wählerstimmen,  Stefan Guczogi (ÖVP)  bei seinem ersten Antreten 48,57%.

71,65% der Wählerstimmen erhielt Bruno Stutzenstein (SPÖ), ÖVP Kandidat Josef Stibi 23,47% der Stoober für sich gewinnen. Die FPÖ trat in Stoob das erste mal an und erhielt mit Martin  Perl 4,89% der Stimmen.

Erich Zweiler von der SPÖ bleibt  mit 75,58% klar Bürgermeister von Weppersdorf, Christian Estl ereichte 16,64%, Manfred Tiefenbach von der FPÖ erhielt 7,78% der Wählerstimmen.

Der langjärhige SPÖ Bürgermeister von Niktisch, Johann Balogh erreichte 59,86% der Wählerstimmen, Herbert Hedl von der ÖVP 35,86% und die Liste Toni 4,28%.






>> Zum Landesergebnis geht es hier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.