Tourismusbilanz 2018
Bezirk Oberwart nach wie vor beliebtes Urlaubsziel

Klarer Tourismustrend im Burgenland: Mehr Urlauber, aber kürzere Aufenthalte. Besonders beliebt sind Jugendherbergen.
  • Klarer Tourismustrend im Burgenland: Mehr Urlauber, aber kürzere Aufenthalte. Besonders beliebt sind Jugendherbergen.
  • hochgeladen von Annemarie Konczer

BEZIRK OBERWART (kv). Sind die verbuchten Nächtigungszahlen im Bezirk Oberwart gegenüber dem Jahr 2017 zwar mit 1,5 % leicht zurückgegangen, so ist die Zahl der Ankünfte um 1,2 % gestiegen. Der Trend, dass mehr Urlauber anreisen, aber weniger lange bleiben, zeichnet sich im ganzen Burgenland ab.

Kellerstöcklausbau trägt Früchte

Begrüßte man in Kohfidisch 2017 nur 987 Gäste, so verzeichnete man im Vorjahr bereits 1.248 Urlauber.

"Wir haben viel in die Umwidmungen und Nutzung von Kellerstöckel investiert und wir verfügen in der Gemeinde über eine hervorragende Gastronomie." (Bgm. Norbert Sulyok)

Dass die Gemeinde Kohfidisch 2017 außerdem bei "neun Schätze neun Plätze" dabei war, war ein zusätzlicher Werbeeffekt.

Gesamtangebot passt

Besonders beliebtes Tourismusziel war 2018 die Gemeinde Stadtschlaining mit einem Nächtigungszuwachs von 44,2 % sowie 58,5 % mehr Urlauber als noch 2017.

"Bei uns stimmt einfach das Gesamtangebot, sprich die Veranstaltungen des Friedenszentrums, die kulturellen Veranstaltungen sowie die Hochzeiten auf der Burg." (Werner Glösl vom Tourismusbüro)

Das Hotel Burg Schlaining sowie das Haus International verbuchten 2018 die meisten Nächtigungen. "Die beiden Häuser wirtschaften eben gut und das schlägt sich in der Tourismusbilanz nieder", so Glösl. Auch die Erweiterung des Klangfrühlings sowie des Blues Festivals wirkten sich positiv aus.

Nicht alle Nächtigungen berücksichtigt

In der Tourismusbilanz der Gemeinde Rechnitz zeichnete sich ein Gästerückgang von 36,2 % und ein Nächtigungsminus von 60,4 % ab. Hier hat es einerseits ein größerer Betrieb verabsäumt, seine 866 Nächtigungen zu melden. Außerdem gab es 2018 ein großes Pfadfindertreffen im Naturpark Geschriebenstein, das alle fünf Jahre stattfindent. "Hier wären rund 5.000 Nächtigungen zu verzeichnen gewesen, wir haben diese Zahlen aber erst kürzlich erhalten", so Oberamtsrat Harald Koch.
Wären diese Nächtigungen in der Bilanz berücksichtigt worden, so hat die Gemeinde Rechnitz 2018 sogar ein klares Plus zu verzeichnen.

Spürbare Trends im Burgenland


Günstige Unterkünfte

Burgenlandweit betrachtet erfreuen sich vor allem Jugendherbergen immer größerer Beliebtheit. Hier konnte ein Nächtigungsplus von 34,7 % verzeichnet werden. 2017 buchten sich 7.724 Urlauber in eine Jugendherberge ein, vergangenes Jahr waren es 10.271.
Auch Privatquartiere (nicht am Bauernhof) verzeichnen ein Gästeplus von 2,2 % und ein Nächtigungsplus von 1,7 %.

Längere Kuraufenthalte
Im Gegensatz zum allgemeinen Trend des Kurzurlaubes erhöhten sich die Kuraufenthalte von 124.916 auf 25.907 Nächtigungen, die Anzahl der Kurgäste blieb jedoch annähernd gleich. 

Viele Gäste aus Ungarn und Amerika
Am beliebtesten ist das Burgenland bei ungarischen Urlaubern (+18%) und bei Gästen aus den USA (+22,8 %). Stark rückäufig sind die russischen Urlauber (-10,9%).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen